Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 06/09/20 in Posts

  1. 8 points
    Hallo, Filmfreunde, nah und fern! Ich bringe euch Lesestoff für den Sommer und den Herbst. Dieser Ikone von Doppel-8-mm-Kamera muß ich Reverenz erweisen. Wieder ein Mal sind Geheimnisse gelüftet worden, aber lest bitte selbst. Die Leicina ist 60.pdf
  2. 7 points
    @Rabust hat den Thread eröffnet und hatte hiermit auch das letzte Wort. Wir schließen uns seiner Meinung an und schließen den Thread endgültig. Der Worte sind genug gewechselt, wenden wir uns wieder dem eigentlichen Zweck des "Forums für Kino- und Filmtheater/Studiotechnik" zu.
  3. 6 points
    Mit Negativ-Verschnitt kann ich nicht wirklich dienen, weil ich bisher immer die Kopie geschnitten habe. Da mag ich aus den Originalen nichts raustrennen. Mein Ziel, den Originalmotor für Einzelbildtransport zu verwenden, scheint recht gut zu funktionieren. Hier ein erster Prototyp "in Action" mit dem ich testen wollte, wie gut das funktioniert:
  4. 5 points
    Ich habe meine Colorvir-Versuche mal ein bischen "journalistisch" aufbereitet: https://www.filmkorn.org/s-w-film-colorieren-ein-versuch-mit-colorvir/ Am Ende des Beitrags ist ein Scan des System-Leitfadens als pdf zu finden.
  5. 5 points
    ... oder in der Dunkelkammer Ich finde immer wieder den Hinweis in alten Fotozeitschriften amüsant, dass man, wenn die Abzüge zu flau werden, bei der Fehlersuche daran denken sollte, dass der Zigarettenrauch schuld sein könnte. Gegen den Nebel zwischen Objektiv und Fotopapier wird empfohlen weniger in der Duka zu rauchen.
  6. 5 points
    Ich habe mir mal vor ca. 25 Jahren eine Colorvir-Set gekauft um S/W-Fotoabzüge zu colorieren. https://www.lomography.de/magazine/172920-schwarzweiss-fotografien-und-negative-mit-colorvir-faerben Habe immer noch von dem Zeug zuhause und habe mit den Resten und Rest-Schnipseln Tri-X mal ein paar Versuchte gemacht. Hier ganz schnell mit dem Handy abgefilmt: Colorvir-Test.mp4
  7. 5 points
    ... um es mit den Worten von Sam Goldwyn zu sagen ... „Include me out!“
  8. 4 points
    Hi Chris, das habe ich definitiv im Auge. Die Planung läuft selbstverständlich „unter Corona-Vorbehalt“. Sofern das problematisch wird (neue Kontaktverbote, etc.) sagen wir natürlich ab. Allerdings ist der Raum so groß (vor allem in der Tiefe) das Abstände ganz einfach einzuhalten sind. OK, beim Projektorfrimeln geht das nicht, da stecken ja doch immer alle die Köpfe zusammen. Aber bis November ist ja auch noch etwas Zeit. Ich habe lange überlegt ob ich das dieses Jahr starten soll, aber wenn alle vernünftig sind, ist das auch zu handhaben. Deine Überlegung dabei zu sein finde ich absolut großartig:-))
  9. 4 points
  10. 4 points
    Es ist nicht meine Absicht Kollegen abzuwerten, nur ist mein Laden tatsächlich repräsentativ für rund 40% der Betriebe innerhalb der Branche. Dein Kino ist eher die Sonderform, die es so heute nicht mehr viel gibt und wo auch bei nur 25% Saalauslastung immer noch gut 100 Personen Platz finden. Das sind natürlich Bedingungen, mit denen lässt sich der Tagesablauf etwas anders gestalten. Dennoch fehlen die Filme und ich weiß weiterhin nicht weshalb so viele Kollegen am 02.07. festhalten. Erklärungen dafür gibt es wenig sinnvolle und nachdem Mulan und Tenet nun verschoben wurden ist das Murren schon groß. Hier hab ich bereits Rückmeldung, dass man das in dem Wissen der Verschiebung so bestimmt nicht zum 02. Juli die Wiedereröffnung angekündigt hätte. Nochmal, es ist schön das viele Kollegen so engagiert sind und etwas tun möchten, ich befürchte aber dass es gerade jetzt, drei Monate nach Lockdown diese vorzeitige Öffnung eben den ein oder anderen in die Pleite treiben wird. Ich kenne die Kostenstrukturen und das Business genügend, ohne Mainstream überlebt noch grob geschätzt ein Viertel aller Häuser. Hier wird wieder klar in was für einer absurden Abhängigkeit wir stehen. Die Angebote der Verleiher, die hier der ein oder anderen goutieren, empfinde ich als arg mager. Guns Akimbo erhält ein Kino von der Warner nur, wenn es jeden Tag mindestens eine Vorstellung zeigt. Hier nur von Donnerstag bis Sonntag zu öffnen, wegen mangelnder Nachfrage in Corona Zeiten erlaubt die Warner nicht, bzw. verwehrt dir den Film. Sieht so Unterstützung für einen Neustart aus? Wir wissen alle dass das ein winziger Nischenfilm ist, der regulär untergegangen wäre. Wir wissen ebenfalls alle, dass genausoviele Besucher an vier Tagen in der Woche in den Film gehen und sich bei sieben Tagen nur verteilen. Keine Ahnung was einige zu feiern haben oder woher die wohlwollende Stimmung kommt, aber ich bin massiv gereizt, dass ich nach extremsten Investitionen und Kraftanstrengungen innerhalb der letzten Jahre, solche lächerlichen Angebote von unseren angeblichen Partnern bekomme. Mein Kino ist Topmodern und hat einen perfekten Service, meine Google Bewertungen gerade zum Kundenservice sind Spitzenklasse und die Qualität die ich biete ist überdurchschnittlich. Ich habe alles verbessert, so wie es Filmverleiher immer gefordert haben aber wann verbessern diese endlich mal was? Ich verlange weiterhin dass jetzt die Verleiher investieren, alte Modelle aufbrechen, flexibel werden, endlich das Marketing in die richtigen Apps setzen und mir als Kunden mal mehr Service bieten. Universal schickt neuerdings KDMs immer erst Mittwochs raus, schonmal wem aufgefallen? Und dann vergisst die zuständige Disponentin die Buchung und man hockt Donnerstags da ohne Schlüssel in Panik. Ich frag mich obs noch geht. Der Kundenservice seitens Verleih wird immer schlechter, aber einige hier feiern Independent Angebote von Kleinstverleihern oder Onward für 30% ab? Sag mal Leute, wenn ich Kinosessel aus den 80ern habe, dann kann ich auch keine 10 Euro pro Ticket nehmen. Trifft auf die Verleiher genauso zu. Film älter als drei Monate, Filmmiete unter 38%, fertig. Verleih klein, Film klein und wenig Marketing = weniger Leihmiete, fertig. Die Liste ist unendlich fortführbar und von mir auch in diversen Threads ausgeführt. Und ich möchte nur warnen, denn die Situation ist wirklich nicht mehr witzig, stellt euch darauf ein, dass Tenet ein weiteres mal verschoben wird und Mulan komplett rausfliegt. Und das auch ohne zweite Welle in Deutschland, schlicht weil in Amerika, Brasilien und Co. Wahnsinnige an der Macht sind und Corona ignorieren. Viele Kinobetreiber sind betriebswirtschaftlich nicht ausgebildet, sondern leidenschaftliche Veranstalter für ihre Besucher und Kinos. Das ist eine positive Eigenschaft, die leider ständig ausgenutzt wird, weil der Wiederstand dadurch zu gering ist. Mein Wiederstand ist es innerhalb einer Monopolregion das Kino zugesperrt zu lassen, bis Verleiher starke Angebote machen, weil sie jeden Besucher brauchen und sich vor Amerika rechtfertigen müssen. Ich wünsche mir das von Kollegen aller Kinogrößen. Kinopolis und der Cineplex Verbund könnten ein starkes Statement setzen indem Sie große Häuser geschlossen lassen. Das hätte in Kombination mit vielen Kleinbetreibern maximale Signalwirkung und würde spürbar Besucher kosten.
  11. 4 points
    So. Also von mir ein großes Danke an Jürgen. Es ist toll, wie du dich für das Schmalfilmen einsetzt und auch wirtschaftlich darangehst. Filme wachsen nicht an Bäumen und wenn doch, wären die längst abgestorben, wenn es nicht Leute gäbe, die sie hehen und pflegen. Musste gesagt werden.
  12. 4 points
  13. 4 points
    Aufgedeckt: Das Exclusivinterview mit Manfred XD
  14. 4 points
    Und bitte regelmäßige, schonungslose Berichte - egal wie schockierend sie sein mögen - über die 9,5mm-Untergrundbewegung! Nein, war nur Spaß...
  15. 3 points
    https://www.youtube.com/watch?v=KLIGbqqtkpI&feature=youtu.be
  16. 3 points
    Ich projiziere meine N8-Filme schon lange mit einem sehr gut erhaltenen Movilux. Für Tonfilm hatte ich mal einen vollständigen Visacustic N8 erstanden, aber es bis heute nicht geschafft, mal einen N8-Film mit Randspur zu versehen. Vor vielen Jahren führte ein Austeller in Deidesheim zum Movilux das Moviphon vor, und so reifte irgendwann der Wunsch, auch eines haben zu wollen. Seit heute habe ich eines, und werde hier berichten, wenn es und wie es funktioniert. Und so sieht das gute Stück alleine aus: und so zusammen mit meinem Movilux: Die beiden Geräte sind mechanisch gekoppelt, im Moviphon befindet sich eine Schwungmasse, es hat selbst keinen Antrieb.
  17. 3 points
    Das stimmt doch si gar nicht. Zum ersten ist "Guns Akimbo" nicht von der Warner. Zum zweiten darf er auch nur an vier Tagen gespielt werden.
  18. 3 points
    Hier sieht man mal wie sich Polavision angesehen hat.... interessant wie man durch das Hineinzoomen der Abtastung die Vertikale Linierung / Farbrasterung sieht....
  19. 3 points
    Auf vielfachen Wunsch haben wir noch mal nach wiederbefüllbaren russischen Super 8 Kassetten gegraben und konnten noch neue von 1990 auftreiben: https://www.super8shop.de/produkt/schmalfilm/filme-schmalfilm/leerkassette-super-8-zum-selbstbefuellen/
  20. 3 points
    Wie ich mir schon dachte, haben sich für Doppel Super 8 leider nur zwei Interessenten gefunden. Wir werden hier eine geringe Menge bestellen. Hingegen sind unsere Bestände für Doppel 8 Ektachrome nach 2 Tagen nahezu ausverkauft. Doppel8 Vision3 50D ist weiterhin gut verfügbar.
  21. 3 points
    Das muss nicht mit dem Ton zusammenhängen. Ich übertreibe mal deutlich: Das gezeigte ist bei einer folkloristischen Aufführungen für Neckermann-Touristen entstanden. Bei der Auswahl der Blickwinkel wurde peinlich genau darauf geachtet, dass kein Touri ins Bild kommt. Natürlich sind das wunderbare Aufnahmen, aber haben nicht viel mit der Realität zu tun, sondern du siehst eine Idealisierung.
  22. 3 points
    Mir reichts, ich geh' filmen...🙂
  23. 3 points
    Beobachte mit großem Interesse den Status nascendi, in der Zwischenzeit hab ich einfach mal mit der Fuji XT2 von der Leinwand abgefilmt. Sozusagen außer Konkurrenz, mit vorhandenem Equipment. Beaulieu R16, Angenieux 5,9 mm, Fomapan R100, 24 B/s. In Edius monochrom edititiert, um den Farbstich zu entfernen, nicht nachgeschärft. In der Projektion noch viel, viel besser!
  24. 3 points
    Viel zu spät ! Die Entwicklung der Corona-Warn-App der Bundesregierung durch den Softwarekonzern SAP und die Deutsche Telekom hat rund 20 Millionen Euro gekostet, hieß es am Donnerstag aus Regierungskreisen in Berlin. Hinzu kämen pro Monat Betriebskosten in Höhe von bis zu 3,5 Millionen Euro. Für diese sinnlos verpulverte Kohle hätte man locker ein paar hundert Kino-Betriebe retten/helfen können. Der Lockdown war übertrieben ! Die Corona-Massnahmen waren übertrieben, meldet nun plötzlich der Top-Corona-Forscher Hendrik Streeck. Er kritisiert den deutschen Lockdown mit seinen gravierenden Folgen als unsinnig, denn seit Wochen sinken die Infektionszahlen. Die weiteren Kontaktbeschränkungen hätten vom tatsächlichen Verlauf abhängig gemacht werden müssen, auch um zu sehen, wie die einzelnen Beschränkungen wirken und ob zusätzliche Schritte wirklich nötig wären. Egal, zig Billionen an Euros in einen Schuldenturm gepumpt, den wir, unsere Kinder und Kindes-Kinder über Jahrzehnte abzahlen dürfen – und für was ? Für ein paar Panik-Gurgeln, die im trostlosen Aktivismus-Sumpf verzweifelt versuchten, ihre Inkompetenz zu verschleiern ? Immunisierung geht immer noch zu langsam ! Da sag mir doch einer ins Gesicht, dass diese Virologen nicht einen an der Hummel haben. Die Immunisierung geht zu langsam, hat ein Honk im TV verkündet und gleichzeitig weitere Einschränkungen für 2 Jahre gefordert. Da beisst sich die Dummheit in den eigenen Arsch ! Kinder nun doch nicht ansteckend ! Drosten diese Woche wieder mit neuer Wende, die Kinder sind nun doch nicht ansteckend. Die Schul- und Kitag-Schliessungen waren überflüssig ! Grenzschliessungen rettete Millionen von Leben ! Meldet eine englische Uni, das Dumme ist nur, dass dieses Institut mit ambivalenten Aussagen jongliert und von einem Monopolisten finanziert wird, dem auch Anteile von Pharma-Unternehmen gehören, die am ganzen Corona-Panik-Gedöns wacker und dauerhaft viel Geld scheffelt. Covid-19 kommt nun doch nicht aus einem China-Labor ! Gestern gemeldet, das Virus entstand aus einem Sars-2-Erreger und man hätte die Gefahr schon viel früher entdecken und melden können. Nun, die Taiwaner haben´s geschnallt, nur, die darf man wegen China nicht loben ! Lockdown war unnötig ! Bereits vor Wochen mehrfach gemeldet, die Corona-Massnahmen waren lediglich der Panik geschuldet, nicht ausreichend mit Schutz-Mitteln und Kranken-Haus-Betten ausgerüstet zu sein. Das heisst im Umkehr-Schluss, wir haben für das Versagen der Gesundheits-Politik wochenlang gelitten, gehen existenziell den Bach runter und wir dürfen erst noch die nächsten 20-30 Jahre für die Reparations-Schäden buttern, die uns der Olaf mit einem „Wumms“ beschert hat ! Heureka ! Die „Welt“ schleimt sich beinahe überschlagend unserer Bundes-Zonen-Wachtel an den Hals, wie toll sie doch die ganze Pandemie „gemanagt“ hätte. So ruhig und besonnen, nun. So kann´s man auch sehen. Die Länder-Könige sind ihr permanent auf der Nase herumgetanzt, ihr Gesundheits-Minister hat sich einen Lapsus nach dem Anderen geleistet, sie trollte brav den Virologen in jede Falle, die sie ihr stellten, sie hatte ohne mit den Wimpern zu zucken jede nur erdenkliche Billion an Schulden auf unsere Europa-Schultern gelegt, ohne dafür überhaupt ausreichend legitimiert zu sein, wie das BHG feststellte ! Und Madame hat laviert, dass es jedem in ihrer Nähe schwindlig wurde, von Entscheidungs-Stärke war wochenlang so gut wie nichts zu spüren. Ansonsten ruhte sie in sich, wie ein Fels. Zugegeben, das kann sie gut ! Das Hamster-Rad dreht sich weiter ! VW kriegt Staats-Knete und zahlt Unsummen an Dividenden aus. Lufthansa kriegt Staats-Knete und schmeisst 22´000 Mitarbeiter/innen raus. Die Autobranche (800´000 Mitarbeiter/innen) muss unbedingt mit Unsummen gesalbt werden (Auto-Lobby), die Kultur-Branche (1´500´000 Mitarbeiter/innen) hingegen kriegt nur Krümel und keine Sau interessierts. Das nennt man dann wohl Respekt und Anerkennung für die Kunst ! Und keinem fällt diese Unverschämtheit auf, allenfalls erkennt man resigniertes Schulter-Zucken. Die Zukunft bereits heute ! Home-Office wird zur neuen, libertären Doktrin – das spart in der Zukunft Miete für teure Büro-Gebäude. Warum für Raum zu blechen, den der private Angestellten-Gnom zu Hause notgedrungen gleich selbst zur Verfügung stellen kann/muss/soll ? Freiwillig natürlich… Die Dummheit ist System-Relevant ! Kino und Theater gehen in die Insolvenz, weil sie so lange Abstands-Regeln einhalten müssen, bis ein Impfstoff da ist – also vermutlich bis Mitte 2021 (O-Ton Wissenschaft). Kneipen, Restaurants, Theater, Fitness-Center, Cafés, Museen, Sport-Vereine werden mit blödsinnigen Auflagen schikaniert, während in Europa die Party-Meilen, die Strände und die Demo-Zonen von Menschen überquellen. Dabei hätte uns von Beginn weg eine einfache und effiziente Massnahme all diesen dummen Sermon erspart : Vorsicht ! Selbst-Verantwortung ! Mund-Schutz ! Gelassenheit ! Kompetenz ! Umsicht ! Es ist bitter… Es ist bitter, von Beginn weg auf der richtigen Seite argumentiert zu haben. Aber das zugeben bedeutet für die armen Seelen im Hamster-Rad das Eingeständnis, mit schäumendem Wahnsinn nach Spitzen gesucht zu haben, uns Pragmatiker mundtot zu schreien. Das Argument hatte nie interessiert, es ist immer nur das letzte Wort, das zählt. Egal, wie dumm dieses gegenüber der Realität daher kommt. Drollig umschreibt die Situation nur unzureichend ! Wenn der geneigte, aber kritische Leser die Bemühungen verfolgt, mit welch grandiosen Purzelbäumen die Commmunity nun versucht, die absurden und abgrundtiefen Blödheiten der gewählten Verantwortung mit stoischem Ernst und gewichtiger Mine umzusetzen, ohne dabei schmerzhaft die Unmöglichkeit dieser Versuche zu erkennen (um ein paar Momente Kino zu erhaschen) verzweifelt nicht erst seit den letzten 8 Wochen an unserem Hobby, an unserer Leidenschaft. Es ist einfach nur bodenlos traurig zu sehen, wie wir uns alle zum Affen machen. Konsequenz ! Eigentlich hätte man der Politik, der Welt ins Gesicht schreien müssen : ihr könnt uns mal kreuzweise ! Wir machen zu unseren Bedingungen wieder auf, und wenn ihr das nicht erlaubt, dann schert euch zum Teufel ! Das Publikum wird uns verstehen und unterstützen. Das Ergebnis ist für die meisten sowieso dasselbe ! Und keiner soll uns sagen, das bisschen Geld, das über Wochen mit Auto-Kino, Home-Kino, Gutschein-Verkauf, PopCorn-Verkauf und weiss-ich-was-noch-alles-an-originellen-Ideen-euch-durch-den-Kopf-wehte in eure Kassen tröpfelte, hätte die Situation – zusammen mit den lächerlichen, schamhaften Überbrückungs-Krumen - entscheidend entschärft. Ich hab den grössten Respekt vor diesen hilflosen Versuchen, aber gleichzeitig macht es mich unendlich wütend. Denn wir wurden von der Verantwortung schnöde im Stich gelassen – das ist Fakt, Kolleginnen und Kollegen.
  25. 3 points
    Ohhhhh nein, warum hast du das getan? Es war so schön ruhig hier ...
  26. 3 points
    Mensch, @Salvatore: um "Punkte"geht es einem wie @Rabust doch glaube ich gar nicht. Ist ja auch zugegebenermaßen ein bodenloser Schwachsinn in einem Thread, der seit Jahren "35mm Vorführtermine im In- und Ausland" bekanntgibt ohne, dass sich jemand darüber echauffiert, einem Kinobetreiber - Moderator hin oder her - anzukreiden, genau dies zu tun. Zu den Forums-Regeln: bei einer Kinovorführung handelt es sich nicht um ein Produkt sondern eine Dienstleistung. Zudem steht es Anbietern ähnlicher Dienstleistungen, Darbietung des Filmes XY zum Zeitpunkt X im Format 35mm völlig frei, dies ohne mir hier bekannte Zensur tun zu dürfen. @Rabusts Sandkastenkammerad @Cinerama hat dies im 70mm-Termine-Thread ja auch immer hinlänglich praktiziert, ohne, dass dies zu empörten Beanstandungen führte. Ich stelle mir das @Rabust als etwas vor, was seit der Einöde des Rentnerdaseins und der eigenen Bedeutungslosigkeit möglicherweise wie ständig zunimm ständig zunimmt verständlicherweise wie in einem Dampfkochtopf im eigenen Saft schmort. Dass ihm - wie er selbst Kund getan hat, dabei einige reale Menschenfreunde abhanden gekommen sind, ist für ihn natürlich bedauerlich. Da der Druck in dem Topf in dem er hockt ständig zunimmt, und einige gängige Auslassventile wie der Corona-Laber-Thread temporär dicht sind, muss er sich halt regelmäßig in alternativen Themen entladen. Dabei sollte man aber nicht eine gewisse Restschläue übersehen: "Ich provoziere seit längerer Zeit einen Moderator der mir nicht passt", (einen anderen, der gerade mal wieder Covid-Laber geschlossen hat und zudem behauptet, der große Beschützer vom Schulhof sei garnicht gesperrt wird ignoriert), um dann besserwisserisch entgegenzukeilen, wenn irgendwer das ursprüngliche Thema (und damit die Person, welche es angeschoben hat), verteidigt, dies bewise nur wieder die duckmacherische Gleichschaltung unter dem großen Diktator. Sollen denn die ganzen von Spahn, Merkel und dem HdF hirnrissig in ihrer Existenz gebeutelten wieder auf die Füße kommen können, wenn sie nicht einmal mehr ihre Spielpläne unter vielleicht interessierter Klientel verbreiten dürfen? Apropos zur Sicherheit:Dieser Beitrag könnte enthalten: Ironie.
  27. 2 points
    P30 Meterware und bei Edward Nowill Doppel-8 draus machen lassen. 😞 Oder P30 as 135er und dann weiterverkaufen. Börks.
  28. 2 points
    Hallo Filmer und Filmsammler, wie jedes Jahr kümmere ich mich um die Lokalität am Tag vor dem Treffen in der Malzfabrik. Ich gehe wie @Thorsten davon aus, dass es das Wochenende 13. – 15. November wird. Ich habe heute wieder, wie im letzten Jahr, beim Hax`nwirt am Hohenzollerndamm 185, in 10713 Berlin einen Tisch für 10 Personen zum 13.11.2020 ab 18 für uns reserviert. Ich freue mich auf das Treffen u. hoffe recht viele von Euch wieder zu sehen. Gruß Joachim
  29. 2 points
    Dieses "gruselige" Beamer-Wohnzimmer Kino zeigt allerdings DCPs 😉
  30. 2 points
    Vielen großen herzlichen Dank für das Einbringen dieses Videos! Erst heute mittag habe ich mit meiner Partnerin über alte Sachen diskutiert, welche Störung man haben muß, um Film zu kaufen, in eine Filmkamera zu laden, womöglich unbrauchbare Aufnahmen zu machen und dann noch fürs Entwickeln Geld auszugeben. Typisch Frau, aber sie hat natürlich Recht. Heute nimmt sie ihre Enkelinnen (5) mit dem Smartphone auf. Höchst selten, eigentlich gar nicht sehen sie und ihre Tochter und die dritte Generation das Aufgenommene groß an, ich meine projiziert. Sie hat auch keinen Beamer, Strahler. Ha, unsere Großeltern hatten noch Wärmestrahler. Aluminiumbecher und Widerstanddraht Daß beim Wählen einer Zahl immer eins mehr rattert im Ton (Thema), habe ich gewußt, nichts aber von den Kontaktwalzen. Das war noch Telefonieren! Bin ja inmitten von Fernsprechzellen aufgewachsen, im Dorf, in der Stadt, überall standen sie und nie hatte man genug kleine Münzen. Die Kinder fragen uns und zeigen dabei mit dem Finger aufs Wendelkabel: Was ist das? Für sie ist ein Telefon etwas kleines Leichtes, in sich Geschlossenes, ohne Schläuche dran. Es wird in irgend einer Kleidungstasche getragen oder es liegt zwischen den Beinen von Mami, wenn sie Auto fährt und dabei mit Oma redet. Meines Vaters Telefon hat jahrzehntelang am selben Platz gestanden. Bei meinem Schulkameraden Schorsch daheim war das Telefon an der Wand. Schorschs hatten dafür einen Fernseher, zehn Jahre vor meinen Eltern, einen mit einer Doppelteleskopantenne obendrauf. Schorschs und mein Vater haben geraucht und Zeitungen gestapelt. Man muß Nostalgiker sein, wenn man einen COMMAG-Projektor zur Hand nimmt. Als Berufsvorführer habe ich originale CinemaScope-Kopien nie gespielt, nur noch KS-perforierte mit drei Magnetpisten, ein Murks. Ich wünsche Tomaro, daß möglichst guter Ton herauskommt. 📵
  31. 2 points
    Mit einer 8-mm-Kamera, die zu mir gekommen ist, habe ich auch die Anleitung erhalten. Als ich die aufklappte, roch ich sogleich so etwas wie
  32. 2 points
    Filmerinnen und Bolexer! Diesen Nachmittag habe ich Besuch von einem Filmemacher aus Zürich gehabt. Er hat mir seine Kamera vorgelegt, die unruhigen Bildstand leistet, wie ich anhand eines Videos sehen kann, das er mir gestern übermittelte. Der Scan ist professionell mit ARRISCAN bei Cinégrell gemacht worden. Nun die Paillard-Bolex H 16 Reflex-4 in Händen mußte ich Folgendes feststellen: Das automatische Einfädeln funktioniert nicht, der Film entgleist nach dem Greifer. Filmführende Elemente nicht ausgerichtet! Im Lauf verliert die untere Filmschleife einen Schritt. Man sieht es kaum passieren, doch es ist da, nicht immer, aber immer wieder ein Mal. Von zu kurzen Schleifen rührt dann der beeinträchtigte Bildstand her, das ist völlig klar. Die Zahnrollen tragen auf der Oberseite einen eigenartigen und nutzlosen Absatz. Die Zähne sehen auf eine mir unbekannte Weise zu wenig hoch aus. Ob es sich um Nicht-Paillard-Teile handelt, kann ich ohne Demontage nicht beurteilen. Auf der rechten Bildseite gibt es Vignettierung, Abschattung. Das war auf Bildern, die mir der junge Mann heute am Laptop zeigte, zu sehen. Mit Blick von vorne auf den Reflexprismenblock erkenne ich, daß dieser nicht versetzt worden ist. Er beschneidet das Licht ganz leicht. Die originale Revolverscheibe ist vorhanden. Die Objektive stehen damit am alten Ort, sind also nicht aufs breitere Bildfenster eingemittet. Es ist eine Bildfensterplatte aus Elox-Aluminium eingesetzt worden, wie sie bei den Magazin-Modellen RX-5, EBM, SBM und EL vorhanden ist. Die Innenkanten des Bildfensters sind blank, nicht geschwärzt. Der Kunde hat auch einen Geisterrahmen in verschiedenen Aufnahmen erwähnt. Den Einbau eines 13fach vergrößernden Suchers hat man abgelehnt. Der Umbau ist von Bolex International, Yverdon, ausgeführt worden. Kosten: 1650 Schweizer Franken. Das geht gar nicht. Ich bin fassungslos ob der Frechheit. Die Kamera ist in dem Zustand, wie sie Yverdon verlassen hat, unbrauchbar und darüber hinaus noch unverkäuflich. Man müßte sie auf den Normalzustand zurücksetzen, um vielleicht 600 Franken holen zu können. Leider hat der Mann zu spät reagiert, nach unserem Handelsrecht hätte er binnen 10 Tagen reklamieren müssen. Eine Garantie leistet Bolex International nicht. Die Aufnahmen, die der Mann macht, finde ich nicht schlecht. Wo es geht, dreht er ab Stativ, aber auch die Handaufnahmen sind brauchbar. Er stellt richtig scharf, belichtet gut, alles sitzt. Seit der Übernahme der Aktiengesellschaft Bolex International durch einen Hugo Diaz Ende letzten Augustes ist die Webseite unterirdisch und nun dieses. Leute, hält euch fern von Bolex International! Ich muß wohl froh sein, in Zukunft noch Ersatzteile kaufen zu können. Marc Ueter fungiert als Geschäftsführer, Otello Diotallevi knaubt weiterhin etwas zusammen. Der ist gelernter Koch, sicher kein Mechaniker, wie es in der Zeitung stand. Beinahe sprachlos, euer S. W.
  33. 2 points
    Aus gegebenem Anlass (Coronavirus - noch Schließungen je nach Bundesland und Betreibersicht) und daher mangels kritischer Masse, Durchmischung mit Autokinos und ganz ohne nennenswerten Neustarts entfallen auch diesen Sonntag (21.06.2020) die Top 30 ... Zur Einschätzung der Lage: 89.000 Besucher von Do-Sa bundesweit!! Ein Jahr davor ... Do-Sa (20.-22.6.2019) waren es 710.000 Besucher bundesweit.
  34. 2 points
    für das geld, das der umbau dieser kaffeemühle verschlungen hat, hätte er eine arri super 16 mit sperrgreifer kriegen können.
  35. 2 points
    So, hier ein paar Seiten aus dem neuen Super 8 Magazin, das langsam Formen annimmt. Über 200 Abos weltweit sind schon da. Vielen Dank für eure Unterstützung! Wir hoffen natürlich noch auf viele weitere;). Außerdem gibt es Labore, Geschäfte und Versender aus allen Teilen der Welt, die das Magazin ihren Kunden anbieten wollen: USA, Australien, Japan, Niederlande, Finnland, Frankreich und Großbritannien. Weitere Infos findet ihr auf der Aboseite: www.mysuper8.net
  36. 2 points
    Also auch von mir ein großes Lob für Dein tolles Engagement. Überhaupt noch derartige Filme in D8 zu bekommen, 55 Jahre nach dem Start von S8 und der dann startenden Ablösung von D8 ist ein tolles Geschenk. Ich habe diese Woche noch (vor der Ankündigung) meine schnieke Heliomatic Reflex mit Foma geladen. Den jetzt schnell verfilmen und schauen, wo ich den E100D lade.
  37. 2 points
    Der Eumig hat mich 8 Euro in einem Sozialflohmarkt gekostet. Ich wollte immer mal was mit Steuerungstechnik (Raspi, Arduino, Schrittmotor, etc.) ausprobieren, da ich überhaupt keine Ahnung von Elektrik habe. Plus und Minus kenne ich, bei Masse wird's schon kritisch. Falls mir ein günstiger Noris über den Weg läuft, werde ich bestimmt zuschlagen und mit mehr Wissen um das Thema etwas feineres bauen. Mein Vater hat früher privat Super 8 gefilmt, da ist noch einiges zu scannen. Grenzen gibt es nicht, das nächstgrößere währe dann 16 mm. VG Ach ja, ein Labornetzteil habe ich mir auch bestellt. Meine Frau weiß noch nichts davon :(.
  38. 2 points
    Wenn gewünscht, dann könnte ich den Stand meines Projekts auch hier posten. Habe ein wenig Gerümpel des Eumigs ausgeweidet und mit Sketchup einen Flansch(Halter) gezeichnet. Ein Bekannter hat ihn mir dann netterweise ausgedruckt. Ich habe keine Ahnung, ob das Material etwas taugt oder nicht. Vielleicht wird der Motor so warm wird, dass das Material zu schmilzt? Beim Bohren verschmelzen die Späne im Durchgangsloch und am Bohrer, man muss schnell arbeiten. Welches Filament würdet ihr empfehlen? Der Nema 14 mit allen anderen Sachen die ich bestellt habe, kommt hoffentlich am Samstag. VG Harald .
  39. 2 points
    Und da war er auch schon wieder, das personifizierte Böse, der schreckliche russische, faschistische Bär, welcher die ganze Welt unterjochen will. Als Ossi, welcher notgedrungen Stabü als Fach hatte, komme ich mir vor wie vor einer Rotlichtlampe, nee nicht die im Tonlaufwerk. Nur damals standen die Faschisten mit Globcke, Andenauer und Co. links vom Osten. Heute sind die Faschisten im Osten und die Antifa ist im Westen zu Hause. Ich schmeiss mich weg!! ARD und ZDF belehren in der ersten Reihe, die Wirkung ist erstaunlich 🤮🤪
  40. 2 points
    Da ich damals zwar mein Experiment hier erwähnt, aber offenbar kein Beispiel gepostet hatte: Die drei Grazien auf diesem Bild habe ich vor etwa 30 Jahren auf Kodak Ektar125 35mm fotografiert, und musste vor einiger Zeit für ein Fotobuch die Negative nochmal rauskramen und scannen. Zufälligerweise gibt es einen ebenso alten großformatigen fotochemisch hergestellten Positivabzug des gleichen Motivs, der wenig Tageslicht gesehen hat, zum Vergleich. Für ne private Sache war die Absicht nicht größtmögliche Qualität, sondern akzeptable Qualität bei überschaubarem Aufwand - speziell hatte ich keine Lust massenweise Negativscans individuell aufwendig farbzukorrigieren. Die Idee war also, RAW Aufnahme mit einer digitalen Stillkamera, +/-1 Blende Belichtungsreihe, rein nach Photohop, invertieren, Kontrast und Farbanpassung mit Standardparametern im Batch, abspeichern, fertig. Wie auch immer, zu Verfügung hatte ich einen konventionellen Farbmischkopf, der umgedreht auf dem Tisch lag, und eine alte Canon 5D mkII und Balgengerät mit einem Rodagon. Die Idee war, die Negativmaske größtmöglich schon mit dem Farbmischkopf rauszukorrigieren, damit der Canon Sensor soviel echte Farbinformation wie möglich erfassen kann. Bei vielen üblichen Ansätzen wird die Negativmaske erst digital rauskorrigiert. Dabei ist u.a. der Rotkanal des Sensors aber bei der Aufnahme so gesättigt, dass hinterher kaum noch brauchbare Farben übrig bleiben, vor allem Hauttöne gehen dabei unter. Ich habe mit dem Mischkopf ein paar einfache Test-Reihen gefahren und mich dann für die Einstellung entschieden, die nach der reinen Invertierung auf Anhieb die subjektiv visuell stimmigsten Farben ergeben hat. Das war bei diesem Farbmischkopf Cyan 80. Man hätte da sicher noch mehr experimentieren können, aber ich wollte vorrangig erstmal den Job von der Backe haben. Wie auch immer, die Hauttöne sind gut, keine Tonwertabrisse durch übertriebene Kontrastspreizung, und man sieht auch schönes Filmkorn. Jetzt bin ich mal gespannt, wie das bei Schmalfilm Negativ funktioniert, und ob die Raspi HQ Kamera dafür auch taugt, denn die Canon 5D kann Still-Aufnahmen nur mit mechanischem Schlitz-Verschluss, und das kommt für Filmscans natürlich nicht in Frage, danach wäre die Verschlussmechanik pulverisiert. Grundsätzlich sollte sich der Farbmischkopf auch mit erträglichem Aufwand durch RGB LEDs ersetzen lassen.
  41. 2 points
    Interessant! Ich denke aber, bei der Reproduktion von 8mm Film spielt die Vergütung nahezu keine Rolle. Streulicht gibt es hier ja nicht bzw lässt sich ausschalten. Klar, besser ist besser, aber ich will ja auch im Kostenrahmen bleiben. 🙂
  42. 2 points
    Zurück zu den anderen Sichtweisen zu Covid-19: Auf Amazon soll das eBook "Corona, Fehlalarm?" von Prof. Sucharit Bakthi auf den ersten Platz der vorbestellten Bestseller gelangt sein und ist dann zensiert oder nicht veröffentlicht worden? Habe es noch nicht gelesen, aber laut diesem YouTube Video ab 1 Min. und 11 Sek. eine Zusammenfassung der Thesen, die einen falschen Umgang mit Zahlen kritisieren, die wiederum zu den schwerwiegenden und aus Sicht des Autors abzulehnenden lockdowns geführt hätten:
  43. 2 points
    Seh ich genauso. Davon abgesehen ist die Filmlandschaft voll vom kindlichen Konzept "Maschine-mit-Seele, gerne schalkhaft"; Nummer5, Das Wunder in der 8. Straße, R2D2, Wall-e, Transformers, Baymax, Moonwalker... Und dass einem Helden ein Makel anhaftet, war doch noch nie eine automatische Sympathiebremse. Dudu mag leistungsschwach und hässlich sein. Was solls. DUMBO hat zu große Ohren. Nemo hat eine verkrüppelte Flosse. Harry Potter wohnt gedemütigt unter der Treppe bei Verwandten, die ihn verachten. Batman hat keine Freunde. Und so weiter und so fort. Aber ich kann auch verstehen, dass man einfach persönliche Antipathie oder Aversionen gegen bestimmte Geschichten oder Filme hegt. Es kann einem ja auch nicht alles gefallen. Und manche Filme muss man einfach in seiner Kindheit gesehen haben. Später schätzt man sie nicht mehr.
  44. 2 points
    Also vier Tage nach seinen Kollegen?
  45. 2 points
    Die neue Regelung in NRW ist absurd. Wir haben Kontaktdaten also ist Abstand überhaupt nicht mehr erforderlich. Großartig... Ich möchte aktuell privat nicht in einem vollen Kinosaal sitzen und ich denke auch für viele Gäste wird das ein KO Kriterium sein. Reduziert die 1,5 Meter auf einen Platz zwischen Gästegruppen, lässt Gäste die zusammen kommen generell zusammen sitzen und gut. Wir haben nach wie vor eine Pandemie, das scheint mittlerweile auch die Politik zu vergessen.
  46. 2 points
    Ich hoffe, es geht ihm gut! ("Mehr sag ich nicht.") 🙂
  47. 2 points
    Ich würde mich einmal an den Kurzfilmverleih in Hamburg wenden. Deren Angebot an Kurzfilmen ist riesengroß, die beraten sehr gut, es gibt die Möglichkeit eines FFA Zuschusses bei Kurzfilm Abspiel und die Konditionen sind auch fair. https://verleih.shortfilm.com



  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...