Jump to content
Jürgen Lossau

Neuer Super 8 Scanner von Reflecta

270 posts in this topic

Anscheinend ein reiner Schrittmotorantrieb, der den Film da ungefedert von der Rolle reißt? Eine definierte Vorspannung wäre sicher besser für Film, Antrieb und Bildstand. Ich spekuliere mal, daß mittles Gabellichtschranke durchs Perfoloch positioniert wird. Ist natürlich dann ein bischen anfällig gegen Staub, Fremdlicht u.a. Eine überarbeitete Version könnte brauchbar sein, wenn man mal von der Scanzeit absieht.

Edited by Spock (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmmm... scheinbar gibt's noch keine Treiber für Win10 (scheinbar gibt's sogar überhaupt für noch kein Produkt Win10-Treiber - dürfte aber wohl nur 'ne Frage der Zeit sein, da PIE, der eigentlich Hersteller, schon für einige Filmscanner Win10-Treiber anbietet)...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider kein gültiger Vergleich, denn der HM73-Scan ist offensichtlich nachbearbeitet, der vom Reflecta nicht.

 

Die Flauheit des Reflecta sieht so destruktiv aus, dass sie fast absichtlich hinzugefügt wirkt. Es ist eigentlich nicht zu erklären, warum es keinen schwarzen Schwarzpunkt geben sollte (zu dunkel kann eigentlich jeder Scanner!).

 

Schade, denn dass der Reflecta Schrott ist sollte sich auch ohne Schummelei einfach beweisen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ist doch gemogelt worden! Dagegen sieht ja Abfilmen von der Leinwand x-mal besser aus.

Kann doch nicht sein...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vereinfacht gesagt sieht der HM73 Scan nach Autotonwertkorrektur aus. Die meisten Scans von glänzenden Oberflächen sehen ähnlich wie der Reflecta aus.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Links sind die Farben eben noch unkorrigiert. Wenn man etwas nachhilft, sieht es schon ein wenig anders aus (aber immer noch schlecht). Aber es dürfte trotzdem niemand verwundern, dass der Reflecta dem Müller-Scanner oder Retro8 nicht das Wasser reichen kann. Das liegt schon an der verbauten Hardware.

post-83199-0-42943800-1445335627_thumb.jpg

Edited by Patrick Müller (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Na das ist doch für den YouTube-/Vimeo-Guckkasten oder als Sichtungskopie vollkommen ausreichend.

Und als DVD gebrannt für Oma und Tanten reicht es auch.

Um auf diese Qualität zu kommen, muss man aber wohl nach dem Scan etwas investieren und im Videoprogramm etwas an den Knöpfen drehen, wenn ich mir den Thread bei Aphog so durchlese... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wäre toll, wenn man so etwas wie einen steuerbaren Filmtransportmechanismus erwerben könnte und sich selbst um die Digitalisierung kümmern könnte. Denn das schlechteste an solchen fertigen Geräten ist ja letztlich immer die Bildgewinnung.

 

Dann könnte ich mir für meine Kamera mit MFT-Mount eine Lösung mittels Adapter zaubern und nur für den Kopiervorgang die Kamera dort anschliessen....

Edited by Alan Smithee (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibts da nicht Projektoren mit Einzelbildvortrieb? Da ist doch im Prinzip alles dran. Wenn nötig noch Tubus absägen, dann hat jede Kamera freie Sicht auf die Filmbahn.

Man muß das Rad nicht neu erfinden.

Edited by Spock (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

habe mein scanner-erfahrungen in einem Vergleich zusammengefasst:

 

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/FA3Vn5Auh5w" frameborder="0" gesture="media" allowfullscreen></iframe>

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht.

Vielleicht ist man schon verwöhnt, wenn die ersten Scanns von einem HM73-II kommen.

 

Der erste Kauf, der Reflecta, ging daneben. Die Bildqualität hat mich ganz und gar nicht überzeugt. Zudem blieb das Gerät immer wieder stehen und meldete Fehler.

Kein einziger meiner Testfilme lief einwandfrei durch. Selbst wenn er einwandfrei läuft, bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Zudem hat der Scanner Probleme mit vertikalen Dingen (Bäume/Masten während der Fahrt, ......). Dan rastet das Bild total aus. Auch für YouTube-Filme oder zum Verschenken nichts für mich. Habe das Gerät zurück gegeben.

 

Zweiter Versuch, der Wolverine (auch Somikon und weitere Namen). Für YouTube sollte er doch reichen, dachte ich.

Die Aufnahmen sind so pixelig, das war jetzt auch nichts. Zudem war der Bildstand sehr of unbrauchbar wackelig/zitterig. Bei einem alten Normal 8mm Film war der Scanner total überforder, obwohl der Film in einem Eumig D624 Projektor einwandfrei läuft. Ein alter DEFA 8mm Film (15m) lief mehr oder weniger okay, aber mit S/W gab es sehr grobkörnige Ergebnisse.

Trotzdem war das alles in allem eher totaler Murks! Habe das Gerät zurück gegeben.

 

Seither filme ich mit einer alten Videokamera (S-VHS, die ist ziemlich resistent gegen das Bildflackern) ohne Cassette wieder direkt auf eine Festplatte und bearbeite die digitalen Dateien. Auch nicht ideal, aber immer noch irgendwie besser (zumindest problemloser) wie die gekauften Scanner.

Vielleicht ist die Idee eines Projektors mit Digi-Kamera davor doch die beste Alternative (außer dem HM73-II :1_grinning: natürlich. Der ist zur Zeit unschlagbar)

Grüße

Manfred

Edited by ReelToReel (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 15-11-2017 um 09:09 schrieb zorbas:

Hallo,

habe mein scanner-erfahrungen in einem Vergleich zusammengefasst:

 

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/FA3Vn5Auh5w" frameborder="0" gesture="media" allowfullscreen></iframe>

 

Clickable youtube link  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×