Jump to content

Corona und Kino


Jean

Recommended Posts

Am 29.10.2020 um 00:11 schrieb sir.tommes:

 

Dann solltest du dich in Watte packen lassen und in einen Glaskasten stellen. Oder besser noch - gar nicht mehr in deinem Leben einatmen. 

Sorry für den Sarkasmus. 

Ach nein, ich würde Dich am liebsten knuddeln. mein Enkel mag Schneewitchen auch sehr.

Link to comment
Share on other sites

Wünsch euch nochmal allen einen schönen letzten Arbeitstag 😁

 

Wir sind gestern noch über die 100er Marke gerutscht und dadurch seit heute auf 50 Personen beschränkt 🙄

 

leider wollen locker das doppelte pro Vorstellung kommen... so viel zu Söders Aussage, wir hätten eh nicht den Umsatz vom letzten Jahr geschafft! Da wäre ich mir im November nicht mehr so sicher, die Nachfrage ist schon hoch und bei Eberhoferfilmen sind wir weit und breit das bestbesuchteste Kino ☹️

Link to comment
Share on other sites

Der November fängt grade erst an, und der aktuelle Besucherschub ist sicher wie bei uns ein bißchen Torschlusspanik. Es wäre nicht sehr wahrscheinlich, dass es angesichts der aktuellen Zahlenentwicklung überall Beschränkungen gibt, zur Kontaktreduktion ermahnt wird, und die Besucherzahlen in den Kinos dennoch dauerhaft hochgehen. Das sah man bereits Anfang-Mitte März.

 

Letztes Jahr startete 'Das perfekte Geheimnis' am 31.10. Ich kann Bora Dagtekin nicht leiden, trotzdem ein später Dank dafür nun. Und am 20.11. startete die 'Eiskönigin 2'. Die zwei besucherstärksten Filme 2019 beide im November, und 'Joker' war noch in der Nachspielauswertung - ob 75% oder 70%, da sollte man nicht meckern...

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Bei uns war es  die letzten Tage auch so, dass viele ins Kino kommen wollten bzw. gekommen sind.

Vielleicht auch deswegen, weil dies auf Absehbare Zeit nicht mehr möglich ist, und die Leute gerne noch was machen wollten.

Selbst Schweiger's "Gott du kannst.." super, obwohl ich ihn bereits gespielt hatte.

Wegen der Schließung erhalten wir viel Zuspruch und Aufmunterung der Leute, davon können wir uns nix kaufen, aber es tut einfach gut, zu hören, wie wichtig wir den Leuten & Stammbesuchern sind.

Link to comment
Share on other sites

Diese Krise ist ein richtiges Trauerspiel.
Alle jammern nur für ihr eigenes Wohl, von gesellschaftlichem Zusammenhalt keine wirkliche Spur.

 

Ich habe hier noch keinen eine Träne für die Mitarbeiter ohne Kurzarbeitergeldanspruch vergießen sehen.

Was ist mit den Aushilfen (sehr oft Schüler und Studenten ohne Rücklagen), derren Generation irgendwann die Zeche für die ganzen Gelder zahlen muss ?

Erzählt doch mal, wenn ihr 75% vom Staat bekommt, bekommt der Kartenabreißer oder die Thekenkraft auch 75% Gehalt ?

 

Link to comment
Share on other sites

vor 58 Minuten schrieb TSLB:

Ich habe hier noch keinen eine Träne für die Mitarbeiter ohne Kurzarbeitergeldanspruch vergießen sehen.

 

Vielleicht einfach mal sorgfältiger mitlesen. Minijobber wurden hier in diesem Thread und im Hilfenthread mehrfach erwähnt.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

@RabustDu hättest der Bundeskanzlerin eben bei der PK zuhören sollen. Frage an dich, was glaubst du wo die nicht nachverfolgbaren 75% der Infizierten sich angesteckt haben. Vielleicht nicht direkt im Kino, aber auf bei den Aktivitäten die Vor und Nachdem Kinobesuch stattfanden. Was hättest du statt dem Kino geschlossen? Den Baumarkt, das Autohaus von nebenan? 
 

Letztendlich geht es darum, die flächendeckende Verbreitung einzudämmen, dies geht aber nur indem man den Anreiz nimmt quer durchs Land zu fahren oder in die Kneipe, Kino, Restaurant usw. zu gehen. Man mag vielleicht niemanden direkt im Kino anstecken, aber kannst du garantieren, dass eine Person niemanden auf dem Weg zum Kino, Restaurant usw. ansteckt? 

Link to comment
Share on other sites

Eine Frage an die NRW Kollegen. Bei der neuen Staffel von "GRILL DEN HENSSLER" die wahrscheinlich Ende September aufgezeichnet worden ist in Köln, sind die Kandidaten und die Jury alle auf Abstand gestellt, aber im Publikum sitzen "alle" Nebeneinander und hintereinander, also ca. 300 Personen.

 

Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit durch fest zugewiesene Sitzplätze, sodass dort entsprechend der Corona-Schutzverordnung auf Maskenpflicht verzichtet werden kann und die Zuschauer wie gewohnt nebeneinandersitzen dürfen.


(Quelle: www.vox.de)

 

war das in den NRW Kinos im September bzw. bis zum Lockdown auch erlaubt ?.

 

Link to comment
Share on other sites

Ja. Bis zuletzt (dann mit Maskenpflicht am Platz bei Inzidenz >35). Und steht für weiter erlaubte Veranstaltungen auch weiterhin in der 'Lockdown-Coronaschutzverordnung' NRW, die seit heute gilt:

 

 

'Die besondere Rückverfolgbarkeit ist sichergestellt, wenn die nach Satz 1 verantwortliche Person zusätzlich zur Erhebung der Daten nach Satz 1 einen Sitzplan erstellt und für vier Wochen aufbewahrt. In dem Sitzplan ist zu erfassen, welche anwesende Person wo gesessen hat.'

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb carstenk:

Ja. Bis zuletzt (dann mit Maskenpflicht am Platz bei Inzidenz >35). Und steht für weiter erlaubte Veranstaltungen auch weiterhin in der 'Lockdown-Coronaschutzverordnung' NRW, die seit heute gilt:

 

 

'Die besondere Rückverfolgbarkeit ist sichergestellt, wenn die nach Satz 1 verantwortliche Person zusätzlich zur Erhebung der Daten nach Satz 1 einen Sitzplan erstellt und für vier Wochen aufbewahrt. In dem Sitzplan ist zu erfassen, welche anwesende Person wo gesessen hat.'

Dann gibt es in NRW keine Abstandsregel im Kinosaal, also nur eine allgemein begrenzte Zahl an Besuchern bei "Indoor" Veranstaltungen.

Link to comment
Share on other sites

Mehr oder weniger korrekt, aus der Verordnung ab 17.10.:

 

 

'Wenn die Teilnehmer auf festen Plätzen sitzen, kann für die Sitzplätze das Erfordernis eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen durch die Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 2 ersetzt werden.'

 

 

'(2) Konzerte und Aufführungen mit gleichzeitig mehr als 300 Zuschauern sind auf der Grund- lage eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes nach § 2b zulässig, das mindestens die Maßgaben nach Absatz 1 absichert.'

 

Zuletzt, nach Etablierung der Inzidenzstufen 35 und 50, bzw. Gefährdungsstufe 1 und 2, war bei >50/Stufe 2 dann auch eine Maximalbesucherzahl von 100 gesetzt. Das galt aber im Grunde nur noch ein paar Tage, bis die jetzt aktuellen Regelungen in Kraft traten.

 

 

 

Die meisten mir bekannten Kollegen in NRW sind einen Mittelweg gegangen, haben also nicht wirklich jeden Platz lückenlos besetzt, sondern z.B. Schachbrett, mussten dabei aber eben die sitzplatzgenaue Rückverfolgbarkeit umsetzen. So war aber die Saalauslastung halbwegs in Ordnung.

 

Wir dagegen sind weiterhin beim Mindestabstand und normaler Rückverfolgbarkeit geblieben, weil wir sehr viele Sitzplätze haben, die wir ohnehin nicht hätten lückenlos abverkaufen können, und weil die Besucher den Mindestabstand auch zu schätzen wussten. Uns wäre die sitzplatzgenaue Nachverfolgung auch zu aufwendig geworden.

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Hey Carsten, vielen Dank für die Infos. Das zeigt wie wir in Bayern benachteiligt worden sind. Ich hätte sowieso den Sitzabstand zwischen Personen, welche nicht zusammengehören eingehalten, aber wir mussten auch jede zweite Reihe sperren. Komisch ist nur, das bei "Schlag den Star" welches im September ausgestrahlt wurde und auch in Köln produziert wird nur immer vereinzelt zwei Personen welche zusmmengehören, verteilt im Studio gesessen sind.

 

Edited by kastlmeier (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb kastlmeier:

Hey Carsten, vielen Dank für die Infos. Das zeigt wie wir in Bayern benachteiligt worden sind.


Habt ihr in Bayern nicht als einziges Bundesland schon zweimal eine Zuschuss erhalten? 
 

Soll nicht missgünstig klingen aber das ist doch die bessere Option anstatt Leuten nebeneinander setzen zu dürfen.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Jean:


Habt ihr in Bayern nicht als einziges Bundesland schon zweimal eine Zuschuss erhalten? 
 

Soll nicht missgünstig klingen aber das ist doch die bessere Option anstatt Leuten nebeneinander setzen zu dürfen.

In Hessen habe ich 3 Hilfen erhalten. Für eine der Hilfen musste etwas gekauft werden, die beiden anderen waren aber tatsächlich einen Betriebskostenzuschuss. 

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb chrisdae:

Bis heute sind keine Details über die angebliche Hilfe von 75 % bekannt. Da ich nicht länger warten bis sich eine Klage nicht mehr lohnt, ist soeben die Klageschrift elektronisch versendet worden. 

Das ist dir natürlich frei gestellt

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.