Jump to content

Recommended Posts

  • Replies 2.6k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Liebe Berufskollegen,   ich lasse jetzt mal die Maske der Anonymität des Forums fallen. Mein Name ist Markus Köther und ich betreibe das Kino "FILMWELT HERNE".   Meiner  Einschätzu

In eigener Sache:   Wir wollen uns in diesem Thread seriös über die Corona Krise im Zusammenhang mit Kino austauschen und ggfls. Rat und Informationen zu Verfügung stellen.   Ich b

Posted Images

vor 10 Minuten schrieb kastlmeier:

Ich bin gespannt, wenn Bayern jetzt nacheinander dunkelrot bzw. noch mehr wird, ob es dann Sinn macht den "Eberhofer" zu starten.

 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb chrisdae:

Hat denn ein Kollege, der von der Maskenpflicht am Platz, betroffen ist in Erwägung gezogen Klage einzureichen. 

 

Ja, haben wir ernsthaft.

 

Es ist schwierig den zutreffenden Antragsgegner dieser Normenkontrollklage zu nehmen.

Ist es das Land, das die bindenden Vorgaben für die Landkreise erstellt hat, nämlich die Maskenpflicht.

Oder ist es der Landkreis, der der Ansicht ist dass wegen der Maskenpflicht der Verzehr im Saal zu untersagen ist.

Und alle Kinos in den Nachbarkreisen des gleichen Bundeslandes schreiben das dem nicht so wäre.

 

Meiner Ansicht nach: Beamtenwillkür eines Provinzfürsten.

Link to post
Share on other sites

Quelle ist N-TV:

 

BundeskanzlerinAngela Merkel plant offenbar eine drastische Beschränkung der sozialen Kontakte, sollten die Infektionszahlen weiter derart stark steigen. Das hat ntv im Vorfeld der Ministerpräsidentenkonferenz aus Regierungskreisen erfahren. Die Wirtschaft stehe an erster Stelle, Schulen und Kitas an zweiter Stelle. In Punkto Schulen deute sich eine neue Priorisierung an: "Schulen werden nicht zu erst geschlossen und zuletzt geöffnet", wird Merkel zitiert. 50 Prozent des Unterrichts seien nach Ansicht der Kanzlerin besser, als 0 Prozent, heißt es weiter. Unterdessen berichtet die "Bild"-Zeitung, dass Geschäfte mit Einschränkungen geöffnet bleiben dürften. Dagegen wolle Merkel in der Gastronomie und bei Veranstaltungen "hart vorgehen": Restaurants und Bars sollten schließen und Veranstaltungen verboten werden. Bereits bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch könnten sich die Kanzlerin und die 16 Länderchefs auf ein neues Lockdown-Modell einigen

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb marktgerecht:

 

Ja, haben wir ernsthaft.

 

Es ist schwierig den zutreffenden Antragsgegner dieser Normenkontrollklage zu nehmen.

Ist es das Land, das die bindenden Vorgaben für die Landkreise erstellt hat, nämlich die Maskenpflicht.

Oder ist es der Landkreis, der der Ansicht ist dass wegen der Maskenpflicht der Verzehr im Saal zu untersagen ist.

Und alle Kinos in den Nachbarkreisen des gleichen Bundeslandes schreiben das dem nicht so wäre.

 

Meiner Ansicht nach: Beamtenwillkür eines Provinzfürsten.

 

 

Das muss und darf man differenzieren - wenn in der Landesverordnung das Verzehrverbot nicht drinsteht, ist es üblicherweise das Kreisgesundheitsamt, gegen das man bezüglich des Verzehrverbotes vorgehen muss. Die Maskenpflicht an sich steht aber ggfs. in der Landesverordnung und dann muss man dort gegen das Land klagen. Dafür sollte man aber einen kompetenten Anwalt haben. In der Regel machen solche Klagen nur Sinn im Rahmen der vorläufigen bzw. einsweiligen Rechtsschutzes. Da muss man sofort alle Argumente und vor allem Belege fundiert beibringen, die eine Rolle spielen, für eine solche schnelle Entscheidung kriegt man keine große Darlegungs-Gelegenheit wie im ausführlichen anschließenden Verfahren. Wenn man da bei der Begründung schlampt, geht man gleich baden. Ich fürchte, so wie die Zahlen sich gegenwärtig entwickeln, werden die Gerichte nicht sehr entgegenkommend sein.

Edited by carstenk (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Genau das ist es.

Man hat eigentlich mehrere Antragsgegner und einer kann die "Verantwortung" für die Auslegung der Verfügung auf jeweils den anderen schieben.

Was aber sicher nicht geht: Unterschiede je nach "Provinzfürst" bei gleicher Inzidenzzahlstufe im gleichen Bundesland.

 

Link to post
Share on other sites

Das war es anscheinend wieder mit denen,  die das Kino offen hatten, angeblich soll am Mittwoch auf der Ministerpräsidentenkonferenz das beschlossen werden.

Alle Restaurants,  Bars und Veranstaltungen schließen. 

 

Link to post
Share on other sites

Bis jetzt bin ich noch halbwegs optimistisch, wenn ich die Pläne so lese. Da steht jetzt etwas von Veranstaltungen, das dürfte Kinos nicht betreffen, darunter werden eher Weihnachtsmärkte, Hochzeiten und sowas in der Art fallen.

 

Warten wirs einfach ab!

 

Diesmal sehe ich dem entspannter entgegen, denn mit Kurzarbeitergeld bis Ende 21 und 90% iger Übernahme der Fixkosten (wird wohl bis März oder Juni 21 weiterlaufen), haben wir jetzt wenigstens schon etwas mit dem man arbeiten und rechnen kann. Das war im Frühjahr ganz anders, da standen wir quasi von heute auf morgen mit 0 Einnahmen da und es bestand auch erstmal keine Perspektive, ob überhaupt etwas an Geld fließen wird.

 

Eins ist aber gewiss, ich werde mit dem Kinoschiff untergehen, vorher gebe ich nicht auf 🙂

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich würde mir das Geld für eine Klage sparen.

 

Man sieht es an den Beherbergunsverboten. Hier werden im Akkord Eilanträge durchgepeitscht und teilweise auch bewilligt, nur damit die jeweiligen Hoteliers eine Woche später mit einer neuen, noch beschränkenderen Corona Verordnung konfrontiert werden, die wiederrum den Betrieb verhindert/einschränkt. Obs das Geld für den Anwalt wert war?

 

Bei aktueller Entwicklung wird Merkel wohl Mittwoch einen neuen (Teil)lockdown verkünden. 

Darüber hinaus ist ja Regelungstechnisch derzeit ab einer Inzidenz von 50 schon nicht mehr wirklich an Kinobetrieb zu denken. Ab 100 werden Kinos ohnehin geschlossen. 

Wir haben jetzt zwei Landkreise die das durchgezogen haben. Kann sich nur um Tage handeln bis bspw. Berlin und Co dort nachziehen werden und andere Landkreise da rein kommen. Bonn wird wohl morgen folgen.

 

Und der nächste Schritt sind dann 50.000 Infektionen wie in Frankfreich gegen Mitte November und 100k an Weihnachten. Es bleibt aufregend.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Jean:

Ich würde mir das Geld für eine Klage sparen.

 

Man sieht es an den Beherbergunsverboten. Hier werden im Akkord Eilanträge durchgepeitscht und teilweise auch bewilligt, nur damit die jeweiligen Hoteliers eine Woche später mit einer neuen, noch beschränkenderen Corona Verordnung konfrontiert werden, die wiederrum den Betrieb verhindert/einschränkt. Obs das Geld für den Anwalt wert war?

 

Bei aktueller Entwicklung wird Merkel wohl Mittwoch einen neuen (Teil)lockdown verkünden. 

Darüber hinaus ist ja Regelungstechnisch derzeit ab einer Inzidenz von 50 schon nicht mehr wirklich an Kinobetrieb zu denken. Ab 100 werden Kinos ohnehin geschlossen. 

Wir haben jetzt zwei Landkreise die das durchgezogen haben. Kann sich nur um Tage handeln bis bspw. Berlin und Co dort nachziehen werden und andere Landkreise da rein kommen. Bonn wird wohl morgen folgen.

 

Und der nächste Schritt sind dann 50.000 Infektionen wie in Frankfreich gegen Mitte November und 100k an Weihnachten. Es bleibt aufregend.

 

 

Ich würde mir das Geld nicht sparen! Möglicherweise gibt es ja auch Unterstützer oder Rechtsschutz.  Eine Schließung der Kinos ist doch keine (zielführende) Lösung. Lieber ein paar Leute kontrolliert irgendwo, als im privaten Raum und da liegen ja (angeblich) die Quellen für die Welle der Neuinfektionen. 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Zitat

KOMMENTAR: Was droht den deutschen Kinos?

Geht es nach einem großen deutschen Boulevardblatt, kommen noch diese Woche neue verheerende Nachrichten auf die Kinobetreiber zu: Demnach wolle Bundeskanzlerin Angela Merkel die Ministerpräsident*innen der Länder am Mittwoch auf einen "Lockdown Light" einschwören - wobei man sich angesichts der kolportierten Maßnahmen fragen darf, worin - jenseits der Öffnung von Schulen - das "Light" bestehen soll....

Den ganzen Kommentar gibt es hier

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb HAPAHE:

 

Ist nachzuvollziehen und auch richtig. Allerdings werden die Leute von sich aus freiwillig die Kinos meiden. Ich bekomme derzeit Stornierung wegen den steigenden Infektionszahlen rein ... 

- Kino ist derzeit für die Menschen nicht wichtig genug um ein evtl. Risiko einzugehen.
- Kino ist in den Köpfen der Menschen nicht sicher genug - es wird von den Medien aus Panik betrieben und nicht genug erwähnt, dass es eben dort sicherer ist als in Restaurants ect. Da bedarf es weiterhin an Aufklärung.

Link to post
Share on other sites

Das ist der Kommentar auf den Blickpunkt Film Bericht von Marc Mensch und genau so ist es nämlich.

 

Söder und die Merkel wollen alle Zusammenkünfte von Menschen verhindern, die sich außerhalb der Arbeit oder Schule abspielen könnten, ob das jetzt nachweislich zur Ausbreitung von Cov 19 führt oder nicht ist dabei egal, denn Söder sagt: "Es ist nicht bewiesen, das z.b. das Kino oder die Gaststätte nicht zur Ausbreitung von Cov 19 beiträgt", er meint alles was sich im geschlossenen Freizeitbereich befindet. Gegenteiliges ist auch nicht der Fall, aber es zählt nicht.

 

Z.B. im Berchtesgadener Land steigt die Zahl jetzt wieder auf 300, obwohl wir uns in einem Lockdown befinden, aber jetzt ein Altenheim und eine Behindertenwerkstätte mit Wohnheim mit über 100 Infizierten an einem Tag diesen Indes wieder voll befeuert haben.

 

Übrigens dürfen die Kirchen deswegen geöffnet haben, da es im Grundgesetz steht, im Gegensatz zu Gaststätten und Kinos. etc.

 

 

Das hast du perfekt auf den Punkt gebracht, lieber Marc!
Bayern hat heute 12 Mio. neu angekündigt für die Kinos bis Mitte 2021. Das BKM wird uns helfen und Altmeier auch.
Das scheint also die Linie zu sein. Euros gegen
Duldung unangemessener Maßnahmen um das Überleben
der Filmwirtschaft geradeso zu sichern. Ob das gelingt, wird sich zeigen. Es wird eng.

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Anscheinend wohl doch:

 

zlerin Angela Merkel (CDU) © Michael Kappeler/dpa

Der Bund will mit neuen Beschränkungen des öffentlichen Lebens die stark steigenden Corona-Infektionszahlen in den Griff bekommen. Das geht aus dem Entwurf der Beschlussvorlage des Bundes für die für Mittwoch geplante Videokonferenz von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder hervor, über den die Nachrichtenagentur dpa und die Zeitungen der Funke Mediengruppe übereinstimmend berichteten. Die neuen Maßnahmen sollen demnach ab dem 4. November deutschlandweit in Kraft treten und bis Ende des Monats gelten.

ANZEIGE

Ziel sei es, "zügig die Infektionsdynamik zu unterbrechen, damit in der Weihnachtszeit keine weitreichenden Beschränkungen" erforderlich seien, heißt es laut dpa in dem Entwurf. "Familien und Freunde sollen sich auch unter Corona-Bedingungen in der Weihnachtszeit treffen können. Dazu bedarf es jetzt erneut, wie schon im Frühjahr, einer gemeinsamen Anstrengung."

Nach dem Willen der Bundesregierung sollen unter anderem sollen Gastronomiebetriebe wie Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen geschlossen werden – ausgenommen Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause.

Vorübergehendes Aus für Freizeitangebote geplant

Den gemeinsamen Aufenthalt in der Öffentlichkeit will der Bund nur noch Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes erlauben. Dies gelte verbindlich, Verstöße gegen diese Kontaktbeschränkungen würden von den Ordnungsbehörden sanktioniert, heißt es in dem Dokument der Bundesregierung laut dpa. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen seien angesichts der ernsten Lage inakzeptabel.

Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sollen nach den Plänen der Bundesregierung untersagt werden. So sollen Theater, Opern oder Konzerthäuser vom 4. November an bis Ende des Monats schließen. Die Regelung betrifft auch den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern sowie Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen. Auch Messen, Kinos und Freizeitparks sollen schließen

Link to post
Share on other sites

Ich bin heute, auf die staatstragende Pressekonferenz von Frau Merkel  gespannt!

Was passieren wird, wissen wir wohl alle!

Wenn dass so kommt, wie von unterschiedlichen Kanälen durchsickert, können wir damit rechnen, dass, unsere Kinos bis Frühjahr zu sein werden. Wie sieht dann die Perspektive von uns aus, wenn wir z.B. im März wieder öffnen dürfen!?

Ein Mai, Juni, Juli vor der Brust (oftmals die schlechtesten Monate im -jahr), Fussball EM, Strandwetter, etc?

Die ganzen Apelle, von Spio (Thomas Negele), FFA, HDF (Frau Berg),AG-Kino(Christian Bräuer), laufen komplett ins leere.

Appelle sind super, bringen allerdings null, wenn Sie keine Wirkung zeigen!

Kinos haben Hygienekonzepte umgesetzt und entwickelt. Haben Hygienespender angeschafft, Sitze gesperrt und die Kapazität auf 30% verringert. Das Personal und die Besucher haben  Mundschutz getragen, Plexiglaswände wurden gestellt und, und und, und wir kriegen dennoch wieder den Knüppel über den Kopf!

Pandemie hin, Pandemie her, ich bin kein Verschwörungsteoretiker, aber irgendetwas stimmt doch nicht.

Habe heute morgen eine e-mail unserer IHK bekommen in der wir Mitglied sind. Dort wird ausgeführt, dass uns ein schlimmes Szenario (Lockdown) erwartet, was für unsere Region eine Katastrophe ist.Gastronomie und Veranstalter die besonders hart von den Regelungen betroffen sind, wird geholfen! Zur Eigenkapitalstärkung / Finanzierung können Programme (Kredite) der Landesbanken genutzt werden. 

 

Edited by Kinobetreiber (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Richtig, so seh ich dass auch. Wer in der jetzigen Lage Kredite aufnimmt, ohne zu wissen wann und wie es weitergeht, handelt aus meiner Sicht Fahrlässig. Am Ende sitzt man privat auf nen Berg voll Schulden. Fällt also auch bei uns aus!

Vormals gesunde Unternehmen sollen dann in die Schuldenfalle getrieben werden...so seh ich dass.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

 

Was mich viel mehr beschäftigt: wieso weiß der Bond, James Bond immer so genau im Voraus, dass in Deutschland die Kinos geschlossen sein werden, wenn er über die Leinwand rennen will? 

 

Und was mich auch beschäftigt: wieso weiß der Eberhofer das nicht? 😀

Edited by Henri
nicht Kinorelevantes entfernt (see edit history)
  • Like 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.