Jump to content

Corona und Kino


Jean
 Share

Recommended Posts

vor 5 Minuten schrieb Kinobetreiber:

Ich muss sagen, ich bin persönlich auch von unseren Stadtoberen enttäuscht. Unser Stadt schmückt sich immer "mit dem Kino", ich habe aber in all den Wochen (auch im Frühjahr) nie einen Anruf eines Verantwortlichen bekommen, wie die Lage aussieht? ob wir durch die Krise kommen? etc, nichts. Auch nach der Eröffnung im Juli, hat sich nie jemand blicken lassen, dass Kino läuft so mit...wenn es denn für immer schließen müsste, wäre dass gejammer auf einmal wieder groß...

 

Da sagst Du was. Es gab durchaus Anfragen von einigen Wenigen - von Stadträten, zu denen wir gute Verbindungen haben, von einer MdL. Auch die Kommunikation der BKM und der bayerischen Medienministerin finde ich gut. Klar - Fensterreden, aber man kann da schon rauslesen, dass diese Personen wissen, wovon sie reden und dass sie ein Gespür dafür haben, wo es Probleme gibt.

 

Als offizielle Kommunikatino von der Stadt kam ausschließlich ein Schreiben des Wirtschaftsreferenten, das vermutlich alle Gewerbetreibenden bekommen haben, mit Hinweisen zu Hilfsangeboten. Von der Stadtspitze, insbesondere von der Kulturreferentin: Schweigen.

 

Ich habs registriert - es wird wieder mal ne Gelegenheit kommen, bei der man sich gern mit uns schmücken will.

Link to comment
Share on other sites

Mal ehrlich ... war das je anders? 

 

Mir ist es wichtiger, dass unser Publikum in großem Maße Anteil nimmt. Viele Anfragen, wie man helfen kann, emails mit aufmunternden Worten und sehr sehr viele "Wir vermissen Euch!" Meldungen, enorme Gutschein Käufe, sehr viel lokale Presse über unsere Lage und lokale Radiobeiträge. 

Link to comment
Share on other sites

Wir hatten in den vergangenen Jahren immer mal wieder Besuch von Politikern. Mitgliedern des Bundestages oder des Landtages  oder des Landrates die dann mit Ihrem Troß anrückten, schön einen Kaffee tranken und uns dann mitteilen "es ist ja so schön bei Ihnen, dass muss erhalten werden!". In der Situation in der wir uns jetzt befinden, herrscht wie gesagt, Stillschweigen, da hätte ich mir schon gewünscht, dass mal eine Nachfrage kommt! Da weiß man  halt wieder, was man von den jeweiligen Besuchen zu halten hat...

Klar von den Einwohnern unserer Stadt bekommen wir Zuspruch, ich werde oft angesprochen und die Leute sagen "es tut Ihnen so Leid für uns. Gutscheinverkäufe waren bei uns im Frühjahr deutlich mehr, aber Weihnachten und die Zeit des verschenkens kommt ja erst noch...

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb preston sturges:

Mal ehrlich ... war das je anders? 

 

Mir ist es wichtiger, dass unser Publikum in großem Maße Anteil nimmt. Viele Anfragen, wie man helfen kann, emails mit aufmunternden Worten und sehr sehr viele "Wir vermissen Euch!" Meldungen, enorme Gutschein Käufe, sehr viel lokale Presse über unsere Lage und lokale Radiobeiträge. 

Natürlich. Vermutlich war das wirklich nie anders - aber deswegen kann man sich ja drüber ärgern ...

 

Hier lokal halt vor allem vor dem Hintergrund, dass bei den Offziellen große Betrübtheit über die Ablehung bei der Bewerbung als Kulturhauptstadt herrscht und dabei teilweise auch in Richtung der "Szene" ausgeteilt wird, die sich zu wenig für die Idee begeistert habe. Es kam halt auch wenig Begeisterung auf angesichts dessen, wie das an die Szene herangetragen (oder besser: nicht herangetragen) wurde.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt durchaus etliche Landkreise/Kommunen, in denen die Fallzahlen erstaunlich kontinuierlich sinken. Ich hätte das nach dem Lockdown Anfang November früher erwartet, aber immerhin scheint doch was zu gehen. Da wo ich grade bin befindet man sich auf gutem Weg Richtung 50, und Köln scheint eine realistische Chance zu haben, übers Wochenende wieder zweistellig zu werden. Möglicherweise führt die Diskussion über die gestiegenen Sterbezahlen auch nochmal zu etwas mehr Zurückhaltung in Teilen der Bevölkerung, die es bisher noch nicht kapiert haben. Ich halte Mitte-Ende Januar, oder passend zur Berlinale durchaus noch für ein realistisches Datum für eine Wiedereröffnung. Ende Januar dürfte auch das frühestmögliche Datum sein, zu dem sich erste Impferfolge bei Risikogruppen und Pflegepersonal zeigen dürften. Inschalla...

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Möglich wär's natürlich, aber das spielte für einen damit koordinierten Öffnungstermin der Kinos keine so große Rolle.

 

Zuerst wird's aber nochmal bitter, die Rekordzahlen bei den Infizierten seit Ende Oktober und Anfang November schlagen jetzt mit den erwarteten 4-6 Wochen Verzögerung auch bei den Sterbezahlen durch.

 

Vielleicht können die November- und Dezemberhilfen aber wenigstens ein paar akut gefährdete Kinos bis zu einem Wiederöffnungstermin am Leben erhalten. Bissl Zweck-Optimismus muss sein, sonst hätte man im März schon den Stecker ziehen können...

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb ruemschruemp:

Hallo, ich habe  gehört, dass die Berlinale wohl nur Online stattfinden wird, ohne Präsenzveranstaltungen.

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass eine Eröffnung vor März stattfinden wird.

Laut Berlinale-Webseite planen sie immer noch ein physisches Festival. Ich bin aber auch skeptisch.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb carstenk:

Es gibt durchaus etliche Landkreise/Kommunen, in denen die Fallzahlen erstaunlich kontinuierlich sinken. Ich hätte das nach dem Lockdown Anfang November früher erwartet, aber immerhin scheint doch was zu gehen. Da wo ich grade bin befindet man sich auf gutem Weg Richtung 50, und Köln scheint eine realistische Chance zu haben, übers Wochenende wieder zweistellig zu werden. Möglicherweise führt die Diskussion über die gestiegenen Sterbezahlen auch nochmal zu etwas mehr Zurückhaltung in Teilen der Bevölkerung, die es bisher noch nicht kapiert haben. Ich halte Mitte-Ende Januar, oder passend zur Berlinale durchaus noch für ein realistisches Datum für eine Wiedereröffnung. Ende Januar dürfte auch das frühestmögliche Datum sein, zu dem sich erste Impferfolge bei Risikogruppen und Pflegepersonal zeigen dürften. Inschalla...

Die Kinos müssen aber deutschlandweit gleichzeitig wieder öffnen. Es kann nicht das Kino in Wanne Eickel öffnen und morgen in Hinterdupfing. Die 50er Marke können wir definitiv nicht vor dem Frühling erreichen, da wieder normale Grippewellen dazwischen kommen. Von 20.12. bis 31.12. wird gelockert, die Lufthansa meldet jetzt schon einen Anstieg bei Buchungen nach Südafrika, Namibia, Kanaren und Nordfinnland um das fünfache um die Weihnachtszeit. Es wird auch in diesem Zeitraum bestimmt weniger getestet, da Labore geschlossen sind und die Leute in ihrem Urlaub auch nicht zum freiwilligen Test gehen. Am 2.1. oder die Tage danach werden dann die Infektionszahlen zeitverzögert mächtg steigen, auf grund der familiären bzw. anderen privaten Feierlichkeiten. 

Übrigens veröffentlichte heute der HDF die neue Startliste der Constantin, nein wir Kinobetreiber werden nicht vom Verleih informiert, warum auch...wir haben doch damit nichts zu tun. Da erscheint der Kaiserschmarrndrama jetzt wieder am 05.08.2021. Komischerweise wurde immer kommuniziert, natürlich über die Presse, das der Film zum Start der Kinos gezeigt wird. Eine Rundmail mit Text hätte genügt.

Link to comment
Share on other sites

Noch immer irgendjemand der Meinung dass der Filmverleih nicht die volle Härte und Kritik verdient hat, anstatt die Politik zu kritisieren die uns wenigstens Ausfälle zahlt?

 

Das Kino wird sich offensichtlich komplett verändern. Herzlichen Dank liebe Geschäftspartner.

 

Nichtmal ein Mailing gibt es dazu. Erbärmlich

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Jean:

Noch immer irgendjemand der Meinung dass der Filmverleih nicht die volle Härte und Kritik verdient hat, anstatt die Politik zu kritisieren die uns wenigstens Ausfälle zahlt?

 

Das Kino wird sich offensichtlich komplett verändern. Herzlichen Dank liebe Geschäftspartner.

 

Nichtmal ein Mailing gibt es dazu. Erbärmlich

Ich würde sagen die volle Kritik ohne Härte.

Sollte es so kommen, müssen wir Kinobetreiber in Deutschland zusammenhalten und defintiv diese Filme so spielen können wie wir es wollen und da kann sich dann der HDF, die Politik oder sonst wer darum kümmern wenn uns das nicht gestattet werden sollte, denn dann gibt es kein Auswertungsfenster mehr für das Kino und es werden sich sicherlich Termine mit anderen Verleihern kreuzen. Nix mehr drei Wochen Hauptprogramm in allen Vorstellungen und das auch noch bei einem Einsatz in der Zweiten oder Dritten Woche. Dann muß auch diese "Filmtriage" abgeschafft werden. Das Problem ist, das diese Filme dann am selben Tag in gleicher Qualität kostenlos auf diesen Sharingplattformen erscheinen und das sind eben keine Screener mit der Microfon Aufnahme aus dem Kinosaal. Von Qualität kann sowieso keiner mehr sprechen wenn nach Netflix Angaben 70 % ihrer Filme und Serien mit einem Smartphone oder Tablet angeschaut werden.  

Kino ist das Größte und kein kleiner Smartphone Bildschirm. Das ist auch dramatisch für den Handel und hier auch der Onlinehandel. Wer benötigt dann noch eine DVD(ein Wunder, das es das noch gibt) oder Blu Ray, wenn man für den Stream schon 20.-€ ausgegeben hat.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Corona und die Folgen für 3D im Kino. Werden die Filme in Zukunft überhaupt noch in 3D produziert ? Das wäre noch ein Anreiz ins Kino zu gehen, da es im Stream nicht möglich ist und die physischen Medien am aussterben sind und die TV Geräte es nicht, oder immer weniger unterstützen.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb kastlmeier:

Corona und die Folgen für 3D im Kino. Werden die Filme in Zukunft überhaupt noch in 3D produziert ? Das wäre noch ein Anreiz ins Kino zu gehen, da es im Stream nicht möglich ist und die physischen Medien am aussterben sind und die TV Geräte es nicht, oder immer weniger unterstützen.

3D im Kino braucht inzwischen kein Mensch mehr! Der Boom (?!?) ist inzwischen komplett vorbei.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb cinerama:

Auf "artechock" ein vorzüglicher Beitrag aus und für die Kinoszene zur Planlosigkeit der staatlichen Kulturpolitik:

https://www.artechock.de/film/text/artikel/2020/11_05_kulturwinter.html?fbclid=IwAR0WoitDWLOhgIV3uH5gGvkTJDFzAyC_0PsaVcxSCiMizOXfPFy3pDsIdIY

Danke für diesen mittlerweile über fünf Wochen alten Artikel, vieles darin genannte hat sich mittlerweile überholt.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.