Jump to content

Das Kinosterben geht weiter


Recommended Posts

  • Replies 1.9k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo Claus, ich wünsche mir wirklich das Du recht hast....aber....:-(

Bei schlechtem Wetter gehen alle wieder ins Kino, also nur keine Sorge. Hat das Kino dann wieder den Vorrang mit Neustarts, ist Ende mit streamen Daheim. Irgendwann kann man seine Glotze im Wohnzimmer

Das war im Kali Kino gleich links im Eingangsbereich zum Saal. Nach der Schließung war es ein 1Euro Laden und die Bildwand hing noch am Saalende. Ich wollte diese für 1 Euro kaufen, fand aber keinen V

Posted Images

Naja, PP ist hier eigentlich nicht der Verantwortliche, da spielen diesmal wirklich mehrere Faktoren eine Rolle. Ich kenne das Kino und die örtlichen Gegebenheiten seit dem Kauf des Herrn Dr. Saur sehr gut, war auch bei der Wiederinbetriebnahme nach Kauf dabei, gut liefs leider nie wirklich.

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
  • 3 months later...

Remscheid erhält neues Kinocenter

 

Die nordrhein-westfälische Stadt Remscheid soll ein neues Kino erhalten: Wie der "Remscheider General-Anzeiger" meldet, konnten Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz und Stadtplaner Robin Denstorff am gestrigen Montag die Entscheidung für einen Kinostandort direkt am Hauptbahnhof bekannt geben.

 

Aktuell steht jedoch noch das grüne Licht der örtlichen Verwaltung sowie natürlich die Unterzeichnung entsprechender Verträge aus: Am kommenden Donnerstag soll der Stadtentwicklungsausschuss über das Thema beraten, im Idealfall könnte der städtische Haupt- und Finanzausschuss das Projekt dann bereits in seiner Sitzung am 19. November absegnen.

 

Als potenzieller Investor tritt demnach die mittelständische Unternehmensgruppe Kropp aus dem hessischen Fulda auf, die das Kino dann für die Cinestar-Gruppe bauen würde. Vorbehaltlich einer zeitnahen positiven Entscheidung der zuständigen Ausschüsse ist der Baubeginn für das erste Halbjahr 2016 geplant, als grober Eröffnungstermin ist der Herbst 2017 anvisiert.

 

Mit der Eröffnung des neuen Cinestar (geplant sind laut dem "Remscheider General-Anzeiger" fünf Säle mit insgesamt 1300 Sitzplätzen) würde für Remscheid eine kinolose Zeit enden: 2012 hatte das Metropol den Spielbetrieb eingestellt.

 

aus Blickpunkt Film

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Bereits im September begann der Abriss des ODEON WEST END in London. Das lag am südlichen Leicester Square. Nicht zu verwechseln mit dem größeren ODEON LEICESTER SQUARE. 1930 als LEICESTER SQUARE THEATRE erbaut mit beeindruckenden 1760 Plätzen und zwei Rängen und einem Bühnenhaus. Schon nach 3 Jahren wurde es zum Kino umgewidmet. Später erfolgten mehrfache Umbauten, 1968 wurde der 2. Rang (englisch "balcony") einfach abgetrennt, die Wände simpel verkleidet und Ende der 80er erfolgte eine weiterer Umbau, aus Parkett und 1. Rang wurde jeweils ein separates Kino.

Die letzten beiden Bauphasen bekam ich als Besucher noch mit. Ein Filmpalast war das schon lange nicht mehr. Nicht vergleichbar mit anderen Großkinos am Leicester Square. Das wirkte auffällig heruntergekommen und diente meistens als Nachspielstätte für Blockbuster. Die Beleuchtung vorm Film: finster, die Wände grau. Die Zugänge zum Rang: Keine Türen und dafür Popcorn-Mief. Das Foyer lieblos modernisiert.

Gelegentlich gab es hier aber auch noch Premieren. Einmal trank ich in der Nähe Tee, da hörte ich plötzlich kreischende Teenager und sah John Travolta der zu einer Premiere ging.

Die Webseite arthur.loyd.co.uk, die sich der Geschichte englischer Music Halls und Theater widmet, dokumentierte verschiedene Bauphasen, aber auch den Abriss in den vergangenen Monaten:

http://www.arthurllo....htm#demolition

Hier sind weitere Fotos der Bau- und Umbau-Geschichte:

http://www.arthurllo...reFragments.htm

Hier ein Artikel und einige Leserbriefe zum Abriss und zum Niedergang der Kino-Meile Leicester Square

http://www.westendex...enue-‘disgracef

Edited by albertk (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Und wieder eines der großen schönen 70mm Premierekinos in Deutschland weniger ...

 

Das RESIDENZ in Mainz soll im nächsten Jahr Arztpaxen weichen.

 

550 Plätze in einen Kino mit Geschichte und richtigen "Kinofeeling" gehen für immer in Mainz verloren.

 

Residenz01.jpg

Residenz02.jpg

Residenz03.jpg

 

© Fotos: Urs Spörri

Link to post
Share on other sites
Wie jedem Unternehmen gehe es auch der TWL darum, Geld zu verdienen und da seien andere Nutzungen als ein Kino lukrativer, sagte Wössner.

 

Es ist erschreckend wieviele in letzter Zeit solche Kommentare abgeben, wo gehen nur die guten alten Zeiten hin.

Link to post
Share on other sites

Und wieder eines der großen schönen 70mm Premierekinos in Deutschland weniger ...

 

Das RESIDENZ in Mainz soll im nächsten Jahr Arztpaxen weichen.

 

550 Plätze in einen Kino mit Geschichte und richtigen "Kinofeeling" gehen für immer in Mainz verloren.

 

 

 

 

© Fotos: Urs Spörri

 

Aus welcher Quelle kommt das?

Link to post
Share on other sites

Es ist erschreckend wieviele in letzter Zeit solche Kommentare abgeben, wo gehen nur die guten alten Zeiten hin.

Ich bezweifle, dass das in den "guten alten Zeiten" anders gewesen ist. Wo Geld verdient werden kann, wird rücksichtslos geopfert. Logische Konsequenz! Leider.
Link to post
Share on other sites

Gut zu Erkennen die HD Viedeocam sogar mit Stativ für die nächste Vorstellung. Dreister geht´s nimmer. ( im Bild vom Saal mit Zuschauern- auf der linken Seite ) :cry:

 

Du hast schon gemerkt das das Bild bei einer Sonderveranstaltung aufgenommen wurde, oder ? ;-)

Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

Garniert mit den üblichen Krokodilstränen derer, die in den letzten 20 Jahre nicht einmal im Kino waren.

Selbstverständlich kann keine Gemeinde Kultur fördern, so wie ja auch gewerbetreibende Bauern und (ver)arm(t)e Banken keine Steuergeldern erhalten, neeeein, wo kämen wir da hin...

Link to post
Share on other sites

Das ist die übliche Vorgehensweise. Man fördert lieber 3-4 Theaterveranstaltungen pro Jahr mit 80€/Karte anstatt das Kino für den gleichen Betrag in kommunale- oder Vereinsträgerschaft zu überführen bzw. diesen Weg zu unterstützen. Das Kino muss leider erst einmal weg sein, bevor die Notwendigkeit erkannt wird. Wenn dann in Zukunft die größeren Arbeitgeber vor Ort von potenziellen Mitarbeitern Absagen bekommen, da es im Ort "nicht mal ein Kino" gibt, setzt idR das Umdenken ein. Nur ist es dann zu spät.

Kleinere Kommunen werden sich daran gewöhnen müssen, die kulturelle Infrastruktur selbst in die Hand nehmen zu müssen, wenn sie die aktuelle Abwanderung in die Großstädte stoppen wollen.

Link to post
Share on other sites

Es waren einige Faktoren, die mein Kino sterben lassen..leider haben auch die Verleiher dazu beigetragen mit ihren Konditionen, die anscheinend perverserweise für kinoketten netter ausfallen. Wenn ich 2 Säle habe und gezwungen werde, einen Film 3 Wochen durchzuziehen, obwohl er schlecht läuft, ist das blöd. Aber kleine Kinos bringen ja eh nicht viel, da muss man keine Rücksicht nehmen...

 

Link to post
Share on other sites

@joerg.hermann

 

Schlage mal frech Artenschutz für Kino´s vor, schliesslich wird jede noch so hässliche Betonburg von Corbusier und andern ästhetischen Tieffliegern von der einschlägig geeichten Community mit heiligem Eifer verteidigt.

 

Alte Kino´s waren nie hässlich, sie wurden lediglich der Verlotterung überlassen.

Link to post
Share on other sites
  • Henri changed the title to Das Kinosterben geht weiter

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.