Jump to content

Neulich an der Kinokasse...


Jens-D
 Share

Recommended Posts

Am 9.1.2018 um 18:23 schrieb preston sturges:

„1 x für den Leonardo Film“

 

(sie hat eine Karte für LOVING VINCENT dann auch genommen)

 

Leonardo van Gogh - kennt doch jeder ! egal was auf den Plakaten steht...

 

 

2x Chicago bitte!“

 

???

 

(Die Kollegin hat dem Kunden regungslos zwei Tickets für DETROIT verkauft.)

 

Also von Berlin aus gesehen lag der Kunde doch schon ganz dicht dran... fast getroffen.

 

Bei uns sind immer die englischspachigen Titel das Problem. Wir hängen dann immer ein Plakat neben die Kasse damit die Kunden dann draufzeigen können.

Freue mich schon riesig auf  Three Billboards Outside Ebbing Missouri. Fängt schon mit tiädsch an und will garnicht aufhören, für Leute die in der Schule russisch gelernt haben und kein englisch - davon haben wir viele hier- ist dass ne echte Aufgabe dafür Karten zu bestellen. Oft hilft ja auch zu sagen: für den Film mit...... aber Frances McDormand ist schon die nächste Hürde. Aber wir helfen ja gern.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb zehkuh:

 

Freue mich schon riesig auf  Three Billboards Outside Ebbing Missouri. Fängt schon mit tiädsch an und will garnicht aufhören, für Leute die in der Schule russisch gelernt haben und kein englisch - davon haben wir viele hier- ist dass ne echte Aufgabe dafür Karten zu bestellen. Oft hilft ja auch zu sagen: für den Film mit...... aber Frances McDormand ist schon die nächste Hürde. Aber wir helfen ja gern.

 

„2 mal der Edding Film!“

Link to comment
Share on other sites

Mitunter ist es ja darauf angelegt, dass ein Titel unaussprechbar ist (siehe: Eyjafjallajökull).

(Anmerk. der Redaktion: Ich hab grad zwei Minuten gebraucht um den Filmtitel richtig schreiben zu können, habe ihn aber NICHT auf Filmstarts gefunden, sonder nach 'Vulkan Flugverkehr' gegooglet und dann bei Wikipedia gefunden)

Wie man aber an meinem Beispiel jetzt schon schön erkennen kann, ist ein unaussprechlicher Titel denkbar ungeeignet. Denn man findet den Film nicht wieder, und kann entsprechend auch nicht nach diesem Schauen. Und Mundpropaganda geht auch schlecht. Selbst wenn ich den Inhalt erzähle und mein Gegenüber diesen unbedingt sehen möchte. Wie kann er den denn überhaupt dann finden!??

 

Also die Verleihe sollten wirklich z.T. besser dafür sorgen, dass ein Filmtitel einprägsam ist und gelungen! Ich glaube, da hängt durchaus was von ab!

Link to comment
Share on other sites

Am 13.1.2018 um 12:26 schrieb UlliTD:

Mitunter ist es ja darauf angelegt, dass ein Titel unaussprechbar ist (siehe: Eyjafjallajökull).

(Anmerk. der Redaktion: Ich hab grad zwei Minuten gebraucht um den Filmtitel richtig schreiben zu können, habe ihn aber NICHT auf Filmstarts gefunden, sonder nach 'Vulkan Flugverkehr' gegooglet und dann bei Wikipedia gefunden)

Wie man aber an meinem Beispiel jetzt schon schön erkennen kann, ist ein unaussprechlicher Titel denkbar ungeeignet. Denn man findet den Film nicht wieder, und kann entsprechend auch nicht nach diesem Schauen. Und Mundpropaganda geht auch schlecht. Selbst wenn ich den Inhalt erzähle und mein Gegenüber diesen unbedingt sehen möchte. Wie kann er den denn überhaupt dann finden!??

 

Also die Verleihe sollten wirklich z.T. besser dafür sorgen, dass ein Filmtitel einprägsam ist und gelungen! Ich glaube, da hängt durchaus was von ab!

 

Zum Thema Filmtitel:

Freue mich schon auf „Nach einer wahren Geschichte“. Den Film zu googeln ist nahezu unmöglich ?

Link to comment
Share on other sites

Da gibts doch den Kurzfilm, indem man gar nix sieht. Stammte der nicht von Monty Python? Nur Schwarzband und eine Stimme aus dem Off, die das immer wiederholt und die Leute aus dem Film schickt.

Jens

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ja, aber nur wenn man ein professioneller Stalker ist ;-)

 

Wahrnehmungspsychologisch interessant ist, dass man beim intensiven Anschauen der Adresse den Eindruck hat, das schwarz sei noch leicht durchscheinend wie schwache Tinte. Ist aber nicht der Fall, das ist 100% undurchsichtig, unser Hirn extrapoliert nur aus dem sichtbaren in den unsichtbaren Bereich, was es für plausibel hält.

 

Das funktioniert noch gut beim Namen,  klappt aber schon nicht mehr bei der second-level domain - es sei denn, diese sei dem Leser zufällig gut bekannt. Ich kann sie z.B. nicht mehr erkennen, obwohl ich ja das Original noch ungeschwärzt gesehen hatte.

 

- Carsten

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb carstenk:

Ja, aber nur wenn man ein professioneller Stalker ist ;-)

Na, na, na... ;)

 

Der Name erschließt sich tatsächlich sofort.  Ich habe mir die Herausforderung dann nicht nehmen lassen, auch den Rest zu entziffern; es ging sehr schnell.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Am ‎28‎.‎01‎.‎2018 um 00:24 schrieb FP:

@carstenk, man kann leider noch den Namen und die Email-Adresse der Dame erahnen. ;)

Ich frage mich im Rahmen der Datenschutzbestimmungen auch, ob *********** es so gut findet, dass Ihre E-Mail hier öffentlich zur Schau gestellt wird - und ob diese Art der Verbreitung noch im Rahmen der aktuellen Datenschutzbestimmungen ist. Immerhin sollten E-Mails von Gästen vertraulich behandelt werden (IMO).

:221_see_no_evil:

 

Klarname entfernt.

Edited by TK-Chris
Klarname Entfernt (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Zitat

Ich frage mich im Rahmen der Datenschutzbestimmungen auch, ob sie es so gut findet, dass Ihre E-Mail hier öffentlich zur Schau gestellt wird

 

Wenn Du an ihrer und anderer Leute Privatsphäre so interessiert wärest, wie Du hier tust, dann hättest Du ihren Namen sicher nicht auch noch im such-und-finde-fähigen Klartext ausformuliert statt wie oben als unkenntlich gemachte und nicht such-und-finde-fähige Bitmap. So scheint mir deine Motivation aber eher die des Voyeurs und vorsätzlichen Denunzianten zu sein. Denn ohne deine Klartextversion wäre der Name gar keine automatisch verarbeitbare Information im Sinne der Datenschutzgesetze sondern nur ein Haufen sinnloser Pixel.

 

Eine persönliche Email ist das auch nicht, sondern eine automatisch generierte Kartenreservierung über unsere eigene Webseite, und da selbst bei ermittelter Identität des Absenders der anteilig automatisch generierte Betreff weder herabwürdigend ist noch sonst irgendwelche intimen Details verrät, nehme ich deine vorgetäuschten Bedenken mal einfach nicht ernst und füge statt dessen meiner Einschätzung deiner Persönlichkeitsstruktur einfach ein weiteres (ziemlich gleichfarbiges) Mosaiksteinchen hinzu.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Verstehe ich das richtig? Du verstößt gegen geltende Datenschutzbestimmungen, in dem Du von einem Deiner Zuschauer öffentlich eine elektronische Nachricht publiziert, in der ohne viel Mühe der Realname zu erkennen ist, nur um hier ein paar Lacher zu erhalten?! - Aber derjenige der diese Deine Verfehlung aufdeckt, ist nun der Böse?

 

Merkwürdiges Verständnis - Wundert mich ehrlich gesagt aber nicht.

Ich bin darüber hinaus sogar der Meinung, dass Du ganz bewusst den Namen Deines Gastes nicht komplett unkenntlich gemacht hast, um diese der Lächerlichkeit preiszugeben. Ansonsten hättest Du die Nachricht nämlich hier entfernt oder den Anhang geändert. 

 

Da kann ich wirklich nur davon abraten, Dir (eurem Kino) eine Nachricht auf elektronischem Wege zu senden, weil die Gefahr besteht, dass Du diese an anderer Stelle öffentlich zur Schau stellst - und Dich um Datenschutzbestimmungen nicht weiter scherst.

Edited by mibere (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ich hab den Namen entfernt.

 

Vielleicht beim Bild den Strich noch ein bisschen mehr über den Namen legen, dann sieht man auch wirklich nichts mehr.

 

Danke sagt der "Moderatorenfuzzi" (kohpüreit bei maxxximumm)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.