Jump to content

Recommended Posts

vor 3 Stunden schrieb sir.tommes:

 

Dann möchte ich gerne mal wissen, warum unsere Sonderevents alle Corona Ausverkauft sind.

Weil es ein Sonderevent ist. Der Kino-Alltag besteht aber nicht aus Sonderveranstaltungen, sondern aus vielen durchschnittlichen Filmen, die trotzdem ihre Besucher gemacht haben, weil die Leute einfach etwas unternehmen wollten am Abend, Wochenende, mit Freunden etc. Das bleibt aber aktuell einfach aus. Bestes Beispiel ist meine Mutter, die regelmäßig alles mögliche im Kino geguckt hat, jedoch seit März nicht mehr im Kino war

Link to post
Share on other sites
  • Replies 2.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Liebe Berufskollegen,   ich lasse jetzt mal die Maske der Anonymität des Forums fallen. Mein Name ist Markus Köther und ich betreibe das Kino "FILMWELT HERNE".   Meiner  Einschätzu

Aluhüte - neue Aluhüte ...  Boah ich glaubs echt nicht. Sind alles Wissenschaftler geworden - und dies in so kurzer Zeit.

Ich habe selber entschieden unser Kino zu schließen. Ich bin Unternehmer und kann für mein Unternehmen entscheiden. Bei jeder Entscheidung, die ich treffe möchte ich mir noch morgens im Spiegel in die

Posted Images

Griechenland

Die griechische Regierung kündigte an, wegen steigender Fallzahlen besonders in der Region Athen erneut Kinos und Konzertsäle zu schließen. Außerdem sollen die Menschen wieder vermehrt im Homeoffice arbeiten.

 

Aus: Tagesschau.de

 

 

  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb cinerama:

 Laut der kuerzlichen Studie der Technischen Universität Berlin sind Filmtheater weniger Virenschleudern als ganz normale Büros.

 

 

Deine Frage beantwortet sich wenn Du aufklärst, ob die "kürzliche" Studie bereits im Februar publik war.

  • Confused 2
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb cinerama:

Immer mehr Professoren, Immunologen, Virologen, Bakteriologen, Infektologen u. A. betonen übereinstimmend die angeblich totale Sinnlosigkeit ......

 

 

 

Und? Was willst du uns mit diesem Geschreibsel sagen? Dass du das alles schon im Vorfeld wusstest? Du bist ein Held ...

  • Thanks 1
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb preston sturges:

Dies hier ist ein Fachforum ... dieser Thread heisst "Corona UND Kino" ... alles andere wird gelöscht und bei wiederholten Verstößen wird verwarnt und/oder der Betreffende "auf Moderation" gesetzt. 

 

Dann lösch doch auch die Antworten auf die verschwundenen Postings, aber "moderiert" werden hier ja nur bestimmte Personen...

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Christian_Mueller:

 

Dann lösch doch auch die Antworten auf die verschwundenen Postings, aber "moderiert" werden hier ja nur bestimmte Personen...

 

Die Löschungen sind kaum erforderlich, weil ich Bezug auf die TU-Studie (auf die sich auch Herr Flebbe beruft) nahm.

 

Für die Fachgremien HDF und AG Kino sind darüber hinaus Änderungen der Gesetzeslage oder der Erlasse relevant, die in diesem Falle durch medizinische und politische Erkenntnisse determiniert sind.

 

Durch neuere infektologische Gutachten, aber auch durch die o.g. TU-Studie, ändert sich ggf. die Betriebsgrundlage für Filmtheater.

 

Ich glaube, dass ist sicher nicht "Off topic", sondern hilft einer Neuaufstellung in diesem Gewerbe. Ist also positiv zu sehen und ist als gedankliche Hilfe gemeint.

 

Schöne Woche.

Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb cinerama:

Die Löschungen sind kaum erforderlich, weil ich Bezug auf die TU-Studie (auf die sich auch Herr Flebbe beruft) nahm.

 

[...]

 

Ich glaube, dass ist sicher nicht "Off topic", sondern hilft einer Neuaufstellung in diesem Gewerbe. Ist also positiv zu sehen und ist als gedankliche Hilfe gemeint.

 

Schöne Woche.

 

Wenn man, wie in diesem Fall, ein Posting von Dir löscht und die Antworten von Cine-Reste sowie sir.tommes einfach stehen läßt, so ergeben diese keinerlei Sinn mehr...

Link to post
Share on other sites

Irgendwie fehlt etwas, wenn das Kino geschlossen ist. Das hat einfach mit zum Alltag gehört, bei neuen und interessanten FIlmen mit Freunden oder Familie ins Kino zu gehen, auch wenn es an sich "unwichtig" ist. Aber der Schutz geht immer vor und bis dahin vergnügne ich mich mit alten Filmen, oder man holt einfach was nach 😄

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Tarantino90:

Irgendwie fehlt etwas, wenn das Kino geschlossen ist. Das hat einfach mit zum Alltag gehört, bei neuen und interessanten FIlmen mit Freunden oder Familie ins Kino zu gehen, auch wenn es an sich "unwichtig" ist. Aber der Schutz geht immer vor und bis dahin vergnüge ich mich mit alten Filmen, oder man holt einfach was nach 😄

 

Ich würde dieser Bemerkung im Text von Tarantino90 gerne eine mittlerweile weltweit umfassende wissenschaftlich und journalistische belegte Gegen-Rede ins Netz stellen. Aber da neben meiner unbedeutenden Wenigkeit und ein paar anderen wenigen Mutigen wir die einzigen sind, die sich "Off Topic" (eine nette Umschreibung für das hässliche Wort "Zensur") diesem sensiblen Thema annehmen und eine lebenslange Sperrung im Forum riskieren, ist es mir (und vielleicht den anderen Wenigen auch) trotzdem wichtig, euch zu sagen : ihr liegt falsch ! Ihr seid von Beginn weg den falschen Propheten hinterhergerannt !

 

Und trotzdem seid ihr nicht bereit, eine vernünftige Diskussion zu führen, wo wir die Möglichkeiten des Widerstands gegen diesen dämlichen Lockdown erörtern könnten. Nein, stattdessen jammert ihr euch gegenseitig die Hucke voll und noch schlimmer, ihr bespuckt euch gegenseitig und neidet dem anderen ein paar Brotkrumen, die ihm/ihr möglichweise ungerecht mehr zugefallen sind. Dieses Verhalten ist kontraproduktiv und beschleunigt die Erosion nur !

 

Klar-Text : die Corona-Bekämpfungs-Massnahmen entpuppen sich als falsch, übertrieben und wissenschaftlich falsch alimentiert. Der Lockdown ist ein ökonomische Katastrophe von historischem Ausmaas und bis heute sind keine Signale zu erkennen, die eine Verbesserung der Situation in Aussicht stellen. Im Gegenteil, wie kleine Kinder wird von der politischen Verantwortung weiter stur und blind am Panik-Modus gebastelt und jede Hiobs-Botschaft, die aus den Untiefen dieser undurchsichtigen Chaoten-Fabrik mit Namen "Regierung" auf die Bevölkerung abgefeuert wird , verursacht noch mehr Unsicherheit und Angst.

 

Wir Kino-Macher sind in mehrfacher Hinsicht Opfer : zum einen hauen uns die grossen Studios in die Pfanne, indem sie uns die wichtigen Filme wegnehmen und schamlos das Streaming forcieren, auf der anderen Seite werden wir von erschreckend unwirksamen Verbands-Amateuren jämmerlich im Stich gelassen und zum dritten sind wir den Regierenden so was von egal, anders kann man die Nennung einer Frau Grütters zur obersten Kultur-Wächterin beim besten Willen nicht erklären ! Wenn sich das Kino nicht endlich aggressiv mit  vehementem Biss wehrt, haben 125 Jahre Kino und Film wahrlich keine Existenz-Berechtigung mehr !

 

Es gab im Forum immer wieder bemerkenswerte Ansätze, wie man gegen diese Agonie angehen könnte, aber entweder wurden die a priori gleich zu Müll deklariert, einfach nur dumm ignoriert oder unpassend lächerlich gemacht. Wenn wir uns nicht gemeinsam gegen diese Kino-Vernichtung auflehnen, sind wir in wenigen Monaten eine Fussnote in der Geschichte. Wer wissen will, mit welchen möglichen Gegen-Reaktionen man das vielleicht erreichen könnte, eine PN genügt. Wir melden uns dann !

  • Like 2
  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites

Der Fokus auf die Veranstaltungsstätten, gleichermassen Kinos und Theater, wurde soeben in der ARD von Herrn Lauterbach damit begründet, dass über 90% der Ansteckungsraten indoor passierten.

Das Argument kehrt er anderentags um, wo er gleichermaßen bei den Stadien von höchster Gefährdung spricht (weil dort viel gerufen wird).

 

Etliche Hotspots, wie etwa eine Schlachterei, erwiesen sich wegen der tatsächlich erfolgten Erkrankungen dann als eher geringfügig.

 

Von meiner Seite gibt es keine "Verurteilung" der Politiker, die noch weniger als die Mediziner anfänglich wussten, was Sache ist. Einige Mediziner hatten jedoch Vorerfahrungen mit ähnlichen Viren und warnten vor einer Pandemie-Einschätzung: wir hatten sie zitiert.

 

Vernünftig wäre eventuell gewesen, situativ zu reagieren. Anfangs befürchtete man einen exponentiellen Anstieg von bis zu drei Millionen Toten hierzulande und einer Überlastung der Intensivbetten. Dann kann ein lockdown, als bereits die Infektionskurve und vor allem die Sterblichkeit längst dramatisch gesunken war: leider wurde nicht situativ reagiert, sondern aus Angst überreagiert. 

 

Nach einem halben Jahr gibt es nun Erfahrungen aufgrund verbesserter und veränderter Behandlungsmöglichkeiten, möglicherweise auch aufgrund der durch Mutation zu verzeichnenden massiven Rückgänge bei den Erkrankungen und Sterbefällen.

 

Außer aber einem Zufallsfund ganz am Anfang in einem Filmtheater (einem nach einem deutschen Weltstar benannten Kino), kam es zu keinen weiteren Schlagzeilen hinsichtlich der Theaterbranche. Auch andere Lokalitäten für mögliche superspraidings verdichteten sich nicht, sei es wegen des warmen Wetters oder wegen der frischen Luft, sei es aufgrund gesuenderer jüngerer Altersgruppen oder gar einer Vor-Immunisierung.

 

Da man nicht wusste, wie man situativ reagiert, kam ein genereller lockdown, um "sicherzugehen". Nach renommierten Forschungsinstituten aber hat er möglicherweise nichts bewirkt. Möglicherweise wäre selbst ein situatives Reagieren wenig effizient, denn gerade die Maskenpflicht ist umstritten.

 

Es könnte sein, dass sämtliche (in anderen Bereichen bewährte Maßnahmen) hier kaum irgendeine Wirkung entfalteten.

Anstatt also die Herdenimmunität abzublocken, hätte man der Jugend dankbar sein sollen, die sich diesem Risiko aus Undiszipliniertheit aussetzte. (Ich vermisse wichtige Informationen zum derzeitigen Stand der Herdenimmunität, nach der ein Virus deutlich abklingt. Derzeit spricht auch keiner mehr von Herdenimmunität, da neue Hoffnungsmeldungen über erfolgreiche Impfstoffe die Schlagzeilen beherrschen, die ihrerseits die Herdenimmunität erreichen. Vielleicht kommen sie erst zum Einsatz, wenn längst andere Viren - jahreszeitlich oder saisonal bedingt - bekämpft werden müssen? Medizinisch umstritten sind Impfstoffe allemal.)

 

Wie konnte es also passieren, dass man sich von lockdown-Maßnahmen eine Lösung des Problems versprach? Was haben die lockdowns bewirkt, wenn jetzt doch von einer zweiten großen Welle ausgegangen wird? Falls es diese wirklich gibt, dann wäre dies das Eingeständnis für die Sinnlosigkeit bereits des ersten lockdowns oder die Begründung dafür, jetzt häufigere lockdowns anzuwenden. Eher aber könnten wir von verschiedenen kleinen Wellen ausgehen wie bereits in der Vergangenheit.

 

Der Lockdown ist schwer zu akzeptieren, da die Erkrankungskurve und die Sterblichkeitsrate seit April massiv gesunken ist und sogar die Jahresserblichkeit kaum über der im vergangenen Jahr liegt.

 

Bei der Schwächung aktuell der Wirtschaftskraft führt Ideologie m.E. nicht weiter. Ich hörte aus Kreisen der Linken, die Gegner des lockdowns seien doch reine Neoliberale, die lediglich Firmen, Kapital und Profitinteressen im Auge hätten und über Leichen gingen. Das mag in vielen Bereichen fraglos zutreffen, aber hier geht es m. E. um die Substanz der Lebensgrundlagen. Selbst wer den Kapitalismus abschaffen wollte, um etwas Besseres an seine Stelle zu setzen, wuerde vernünftiger Weise niemals die Lebens- und Produktionsgrundlagen angreifen wie es jetzt geschehen ist.

 

Die gleiche Politikparabel ließe sich über die Betriebsform und -weise von Filmtheatern diskutieren, aber wenn sie erst einmal als einst hochwertige Immobilie verschwunden sind, werden alsbald keine neuen Theater an deren Stellen nachwachsen, weil dies einen plötzlichen Boom einer neuen revolutionären Kinoform voraussetzen würde, der nicht zu erkennen ist.

 

Besser sollte es um kulturellen Bestandserhalt durch Reaktivierung gehen, und das wäre immerhin auch eine beachtliche Leistung!

 

Aufgrund der veränderten Erkenntnisse hinsichtlich der Statistiken zu Covid-19 wäre es, wie Du sagst, die dringendste Aufgabe jetzt und heute auf Seiten der Theaterverbände für eine sofortige Beendigung sämtlicher Maßnahmen bezüglich der Filmtheaterbranche zu votieren.

Soweit sind die Verbände leider noch nicht, und das wurde von Dir obenstehend angeprangert. Ich teile diese Kritik und erkenne keine Logik in der derzeitigen Strategie.

 

Vernünftiger wäre vielmehr die Aufstockung von Intensivbetten, einer medizinischem Reservearmee ggf. auch aus der Studentenschaft, die effizientere Nutzung der jetzt deutlich verbesserten Behandlungsmöglichkeiten, der besondere Schutz der älteren Menschen und Derjenigen mit Vorerkrankungen und die ernsthafte Befassung mit den Statistiken.

 

Bemühungen, die in der Kosten- und Leistungsrechnung sich erfolgreicher niederschlagen als lockdowns, aber das haben wir ja bereits schon im März hier vergeblich zu kommunizieren versucht.

 

Wenn jetzt einige Länder mit einem zweiten lockdown liebäugeln, bin ich mir nicht sicher, ob dies nicht zum Regelfall werden müsste. Falls aber ein "regelmäßiger lockdown" völlig paradox ist, dann ist es auch der erste schon gewesen.

 

Insofern sollten sich HDF und AG Kino der Klage der Mittelständler, darunter auch einiger Kinobetreiber, anschliessen, um die Maßnahmen zu beenden.

 

Die Situation etwa dadurch zu verlängern, indem man auf Zusagen von Frau Grütters hofft, verlängert und verfestigt nur die Eiszeit in der Produktion, in der Postproduktion und der Distribution von Filmen. Die Branche vorübergehend in Tiefschlaf zu versetzen, klingt vollkommen naiv, da in die entstandenen Leerstellen sofort die streaming-Dienste vorstoßen.

 

Es war alles ein ganz ganz großer Fehler, möchte ich anmerken.

Edited by cinerama (see edit history)
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb cinerama:

Es war alles ein ganz ganz großer Fehler, möchte ich anmerken.

 

Kannst Du uns denn bitte freundlichst erklären, warum dann der Kinomuseum Verein noch im totalen "Lockdown" ausharrt und die von Dir gescholtenen Maßnahmen ausdrücklich allen empfiehlt? Danke sehr!

 

"Wir empfehlen allen beim Betreten der Straße den Mindestabstand von 2 Metern zu wahren, eine Atemschutzmaske zu tragen und so oft als möglich die Hände mit Seife zu waschen sowie die Teilnahme an Gesundheitstests."

 

Zitat: http://www.kinomuseum-berlin.de

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb cinerama:

Anstatt also die Herdenimmunität abzublocken, hätte man der Jugend dankbar sein sollen, die sich diesem Risiko aus Undiszipliniertheit aussetzte.

 

Sorry aber das ist doch Quatsch, selbst in einem Land wie Schweden, dass die Immunitätsstrategie eine Zeit lang Probiert hat sind laut Antikörperstudien nur knapp 1% der Menschen inzwischen infiziert gewesen.

 

Und an der Übersterblichkeit in Schweden und co sieht man, dass es die Jungen eben zu den Alten getragen haben.

Die Jugend tut gut daran, (bis auf die ewig unbelehrbaren Geister) die Füße still zu halten und sorge zu tragen, dass die Krankenhäuser eben nicht überlasten.

Der Deutsche ist an sich vorsichtiger als andere Nationen und selbst wenn man jetzt im Kino alles wieder erlauben würde oder eine „1 Platz dazwischen frei lassen“ Regelung hätte, würden die Leute doch eben nicht in die Kinos stürmen.

Es ist nicht wie früher, dass die Leute ausgehungert nach Filmentertainment waren es gibt genug Alternativen.

 

Vor allem ohne die Blockbuster, sind es eben auch eher die etwas intellektuelleren die momentan noch in die kleineren Filme gehen und gerade die sind eben auch weitaus vorsichtiger als der typische Marvel Kinogänger.

Edited by Angrist (see edit history)
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Rabust:

 

Ich würde dieser Bemerkung im Text von Tarantino90 gerne eine mittlerweile weltweit umfassende wissenschaftlich und journalistische belegte Gegen-Rede ins Netz stellen. Aber da neben meiner unbedeutenden Wenigkeit und ein paar anderen wenigen Mutigen wir die einzigen sind, die sich "Off Topic" (eine nette Umschreibung für das hässliche Wort "Zensur") diesem sensiblen Thema annehmen und eine lebenslange Sperrung im Forum riskieren, ist es mir (und vielleicht den anderen Wenigen auch) trotzdem wichtig, euch zu sagen : ihr liegt falsch ! Ihr seid von Beginn weg den falschen Propheten hinterhergerannt !

 

Und trotzdem seid ihr nicht bereit, eine vernünftige Diskussion zu führen, wo wir die Möglichkeiten des Widerstands gegen diesen dämlichen Lockdown erörtern könnten. Nein, stattdessen jammert ihr euch gegenseitig die Hucke voll und noch schlimmer, ihr bespuckt euch gegenseitig und neidet dem anderen ein paar Brotkrumen, die ihm/ihr möglichweise ungerecht mehr zugefallen sind. Dieses Verhalten ist kontraproduktiv und beschleunigt die Erosion nur !

 

Klar-Text : die Corona-Bekämpfungs-Massnahmen entpuppen sich als falsch, übertrieben und wissenschaftlich falsch alimentiert. Der Lockdown ist ein ökonomische Katastrophe von historischem Ausmaas und bis heute sind keine Signale zu erkennen, die eine Verbesserung der Situation in Aussicht stellen. Im Gegenteil, wie kleine Kinder wird von der politischen Verantwortung weiter stur und blind am Panik-Modus gebastelt und jede Hiobs-Botschaft, die aus den Untiefen dieser undurchsichtigen Chaoten-Fabrik mit Namen "Regierung" auf die Bevölkerung abgefeuert wird , verursacht noch mehr Unsicherheit und Angst.

 

Wir Kino-Macher sind in mehrfacher Hinsicht Opfer : zum einen hauen uns die grossen Studios in die Pfanne, indem sie uns die wichtigen Filme wegnehmen und schamlos das Streaming forcieren, auf der anderen Seite werden wir von erschreckend unwirksamen Verbands-Amateuren jämmerlich im Stich gelassen und zum dritten sind wir den Regierenden so was von egal, anders kann man die Nennung einer Frau Grütters zur obersten Kultur-Wächterin beim besten Willen nicht erklären ! Wenn sich das Kino nicht endlich aggressiv mit  vehementem Biss wehrt, haben 125 Jahre Kino und Film wahrlich keine Existenz-Berechtigung mehr !

 

Es gab im Forum immer wieder bemerkenswerte Ansätze, wie man gegen diese Agonie angehen könnte, aber entweder wurden die a priori gleich zu Müll deklariert, einfach nur dumm ignoriert oder unpassend lächerlich gemacht. Wenn wir uns nicht gemeinsam gegen diese Kino-Vernichtung auflehnen, sind wir in wenigen Monaten eine Fussnote in der Geschichte. Wer wissen will, mit welchen möglichen Gegen-Reaktionen man das vielleicht erreichen könnte, eine PN genügt. Wir melden uns dann !

Ihr plant aber nicht Frau Grütters im RAF-Stil zu entführen, oder?

  • Like 3
  • Haha 2
Link to post
Share on other sites

Wenn alle Ihre eigene Befindlichkeit mal hintenanstellen würden wären wir schon ein  gutes Stück weiter.
Aber solange beim Maskenanlegen die welt untergeht ... 🙄

  • Thanks 2
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites

Könnten wir uns jetzt bitte auf die Auswirkungen von Corona, bzw. der Beschränkungen auf den Kinobetrieb konzentrieren? Alles andere sollte man in einem entsprechendem Forum diskutieren, aber bitte nicht hier. 

 

Danke! 

  • Like 1
  • Thanks 4
Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb cinerama:

Vielleicht ist die o.g. schwedische Variante, wonach ab 1.10. Lockerungen für die Kinos möglich würden (in ein Fragezeichen gekleidet) ein positives/negatives Vorbild für die deutschen Kinobetriebe. Vielleicht auch irrelevant.

Also schauen, was dort in 1 Woche mit den Kinos passiert/nicht passiert?

Hey Cinerama, was machen denn Arthaus-Kinos, deren Hauptpublikum 40+ ist und gut meistens gut gebildet. Jetzt nimmst du die Maskenpflicht weg und den Sitzabstand und plötzlich kommen noch weniger, weil 90% dieses Publikums nicht deiner Meinung eines harmlosen Virus sind. Und dann? 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Das Arthouse Publikum als Zielgruppe  (was in der Regel ja älter ist) bleibt momentan bei uns zu 99% weg. Warum? Nicht wegen Netflix & co!

Weil die Leute, wie du schon sagst gebildet sind, sich einen Kopf machen „Angst vor dem Virus haben“ und somit „geschlossene Räume“ meiden.

 

Link to post
Share on other sites

Bei uns ist das lustigerweise genau umgekehrt. Mainstream tot, Arthouse, Dokus, Sonderveranstaltungen, etc. laufen. Nächste Woche Seniorenkino, oder sollte man sagen, 'Risikogruppenkino', auch in kürzester Zeit ausgebucht. Allerdings, die näheren Umstände dürften immer maßgeblich sein. Wir haben einen einzigen großen Saal mit hoher Decke, selbst wenn da 100 Leute drin sitzen, hat man reichlich Luft um sich herum. Und die Zahl der Fälle ist bei uns immer relativ überschaubar geblieben, auch in der Wahrnehmung, obwohl wir genau zwischen Köln und Heinsberg liegen.

 

Allerdings war im Mainstream bisher auch größtenteils wenig Interessantes. Mal sehen, wie es jetzt mit Tenet und danach After Truth aussieht. Der Drang nach Unterhaltung im Kino oder anderen öffentlichen Veranstaltungen ist einfach ein sehr fragiles Pflänzchen. Hochrangige Konzertveranstaltungen in Köln sind z.B. auch sehr schwach besucht.

Beim Stadion-Fußball dagegen scheint das aufgrund der hohen Emotionalität deutlich anders zu sein. Wobei die sich auch wundern würden, wie wenig die verkaufen, selbst wenn sie dürften wie sie wollten.

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb carstenk:

Beim Stadion-Fußball dagegen scheint das aufgrund der hohen Emotionalität deutlich anders zu sein. Wobei die sich auch wundern würden, wie wenig die verkaufen, selbst wenn sie dürften wie sie wollten.

 

Beim Fußball hilft es den Vereinen natürlich, dass bei diversen Vereinen, weit mehr Leute 
live ins Stadion normal wollen, als es dort Plätze gibt.
Sprich selbst wenn 50% der Fans kein Bock auf Stadion haben, würde BVB und Bayern immer noch 
das STadion ausverkaufen können.

Bei Kino dagegen, ist das ja maximal am Startwochenende oder bei Marvel/Star Wars der FAll,
das es weniger Plätze gibt als interessierte.

Link to post
Share on other sites

So Leute jetzt schaut euch doch mal die Zahlen vom letzten WE an. TENET 66, After 94, Mutants 45 und Hello Again 25 bei den Kinos bis 50 Tsd. Einwohner. Jeder Film lief mindestens 2 - 3 mal am Tag. Das sind teilweise um die 8 Besucher pro Vorstellung. Der Rest liegt unter 20 Besucher in  vier Tagen. Wenn man mehr als 2 Säle besitzt, dann wachsen in den anderen schon Spinnweben auf den Stühlen. Nix Angst....es interessiert keinen, nur die Fans bleiben über. Über 2000 Bayern Fans fahren nach Budapest zu 20 Tsd. Fans im Stadion im Risikogebiet, die haben keine Angst...aber der böse Kinosaal, wo alle still sind und in eine Richtung sehen.

Wenn die Regierung, bzw. die FFA oder die Kulturförderung des Landes  (Bayern) oder Bundes bzw. auch Filmpreise nicht gewesen wären, dann gäbe es uns nicht mehr. Es sind nämlich schon 7 Monate.

Mit den Besuchern schreibt keiner schwarze Zahlen, da bleibt der Aushilfe (wenn er denn noch eine beschäftigt) am Tag mehr als dem Kinobesitzer und wenn es kälter wird, dann dürfen wir auch noch mächtig Heizen für ein paar Besucher. Aber wie gesagt, warum ist das nur in Deutschland so ??? Sind alle Streamer, Raubkopierer, oder einfach nur zu bequem oder übervorsichtig. Ach ich vergaß, es hat keiner mehr Geld fürs KIno, da es so teuer ist, aber XBOX, PS5 und RTX 3080 GRAKA waren innerhalb einer Stunde ausverkauft, in ganz Deutschland und das mitten in der Nacht oder in der früh während der Arbeitszeit.

So lange es angeblich mit Corona zu tun hat, werden wir evtl. gerettet, aber wenn nicht, dann sieht es schwarz für den Kinostandort Deutschland aus und im Kinosaal.

Und jetzt hat Disney auch alles auf nächstes Jahr verschoben, bis auf "TOD AUF DEN NIL" am 17.12.20. Evtl. läuft noch der "Soul" wenn er nicht direkt in den Stream geht.

 

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.