Jump to content

Das Kinosterben geht weiter


SchumiFV

Recommended Posts

Also doch ... das AUGE GOTTES KINO in Wien sperrt mit Ende Juni für immer!

Wien hat ein Kino weniger (1955 - 2011) :-(

 

Schließt jetzt also auch Wiens erstes Kinocenter nach gut 30 Jahren Center-Präsenz die Pforten. Im derzeit überall erhältlichen Buch "Kinos in Wien" von Juliane Batthyany sind unter Anderen auch einige Bilder vom AUGE-GOTTES enthalten. Eines sogar vom alten Einsaalkino.

 

Wirklich schade ums traditionsreiche SENSURROUNDKINO von Wien! :(

 

Allerdings darf man nicht vergessen, daß das Auge durch den 1980er Umbau aufs Center zu einem noch größeren Konkurrenten für damalige Einsaalkinos wurde. Das KOLIBRI etwa war nur einen Block entfernt gegenüber angesiedelt...

 

mfG

Christian

Link to comment
Share on other sites

Jepp. Ich glaube es ist recht eindeutig, daß Kino nicht gleich Kino ist. Ein "Irgenwie machen wir schon aus den Gegebenheiten ein Kino, egal wie es dann wird" ist eben Geschichte. Es müssen ein paar Dinge stimmen, damit Kino klappt. Die Gesamtheit muß passen. Eine weiße Fläche und ein paar Küchenstühle in die Ecke gestopft wird nicht angenommen.

Link to comment
Share on other sites

Ist mal wieder nicht zu fassen! :shock1:

 

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Chemnitz-Cinestar-Gruppe-schlieszt-Luxor-Filmpalast-im-Sommer-artikel7605557.php

 

Kenne den Komplex noch von der Neueröffnung nach dem Umbau zum Multiplex.

 

So Ist das, wenn Man nur herauszieht das Geld. Dann ist das Stau an Repair so gross, dass es nicht mehr geht. Eine Seite ist das traurig, dass ein Ort mit Tradition schliesst, andere Seite macht das Gut, weil hiermit ein Ort der unwuerdigen Filmshows zu gemacht werden.

 

So ist es hier auch. Diejenige Stelle, die schlecht gepflegt war, macht jetzt zu, weil D-cinema sich dort nicht Mehr lohnen tut.

 

Es Bedarf Mehr, als projector, Raum und Films, um zu Leben.

Gute cinema hat Programmguete, beste Qualitaeten in Bild und Ton, Comfort. Freundlichen Personal, gutes service. Und ein gute Lage hilft zusaetzlich. Dann hat Man Zukunft. Denn Cinema sieht und klingt Anderes, als dieses large screen TV im Heim macht.

 

Da gibt es kein discussion, um reference fader position. Das steht auf 2 Uhr Position. Da ist genug Licht, durch gute Linse und frische Xenonbulb. Da ist SDDS/ DTS/ SRD sound ein Normalstandard. Und Grosse Lautsprecher. Beim Film ist das Normal. da laeuft der projectionist Jede 10 Minute die Runde und schaut nach Bild und Ton. Dazu kommen gute Stuehle, ein sauberes Auditorium, das nach jede show gereinigt wird. Da ist freundliche Normal an Kasse und Concession. Zuvorkommenheit bei Beschwerde gehoert auch dazu. Customer orientation halt. Habe ich in den Deutschland Besuch nicht immer gefunden. Da kann ich sehen, warum Kino zu Ende gegangen ist.

 

Und bei DCI ist alles noch besser, weil 4k sieht superb aus.

 

Enjoy your shows:

 

K.

Link to comment
Share on other sites

EISENSTADT 10.03.2011

 

ÖVP wälzt Baupläne, Stadtkino schließt

Das Stadtkino Eisenstadt wird geschlossen. Es rentiert sich nicht mehr. Das Kino ist im Haus der ÖVP Burgenland eingemietet. Die ÖVP wiederum plant, die alte Parteizentrale entweder zu sanieren oder ein ganz neues Haus zu bauen.

 

 

Ausschuss prüft Varianten

Das Haus der ÖVP-Landesparteizentrale in der Julius Raab Straße in Eisenstadt sei veraltet, sagte ÖVP-Landesgeschäftsführer Christian Sagartz. Nun prüft ein Bauausschuss die Varianten Umbau mit Sanierung oder Neubau.

 

 

"Wahrscheinlich ein Neubau"

"Ich denke, die Sanierungskosten sind relativ hoch, das kann man heute schon relativ sicher sagen. Das Haus stammt aus den 1950er-Jahren, die ÖVP ist seit Mitte der 1980er-Jahren drinnen. Es wird also wahrscheinlich ein Neubau sein", so Sagartz.

 

Wichtig sei, dass alle Teilorganisationen unter einem Dach bleiben, dass man barrierefrei erreichbar sei und mehr Bürgerservice bieten könne, so Sagartz. Die Entscheidung zwischen Neubau und Umbau soll im April im ÖVP-Landesparteivorstand fallen.

 

 

Traditionsreiches Kino wird geschlossen

Definitiv entschieden ist bereits das "Aus" für das Stadtkino, das im selben Haus eingemietet ist. Der traditionsreiche Familienbetrieb besteht seit 1959.

 

Ausbaupläne waren zuletzt aus Kostengründen gescheitert.

 

 

 

Letzter Spieltermin steht noch nicht ganz fest. Große Konkurrenz, keine Investition mehr

Mittlerweile sei die Konkurrenz - auch in Mattersburg gibt es ein Kinocenter - zu groß geworden, sagte Kinobetreiberin Andrea Zänglein. "Ich hätte 200.000 Euro investieren müssen, plus Nebenkosten. Da habe ich entschieden, dass ich das nicht mehr investiere."

 

Wann genau der letzte Kinofilm im Stadtkino gezeigt wird, steht noch nicht ganz fest, im Frühling wird noch gespielt, dann ist Schluss. Das Datum werde noch rechtzeitig bekanntgegeben, so Zänglein.

 

 

Vom Kino ins Handarbeitsgeschäft

Zänglein hat bereits neue Pläne: Sie hat ein Handarbeitsgeschäft in Eisenstadt übernommen.

Link to comment
Share on other sites

Aber irgendwie hat dieses Kinosterben auch etwas gutes: Ich muss nicht mehr zu IKEA gehen um mir endlich einen kleinen, schmalen Beistelltisch für neben mein Bett zu suchen.

 

Ein DA20 passt da perfekt hin ;)

 

DA20Nachttisch.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

Und wieder scheint es ein Traditionshaus in Hamburg zu erwischen:

 

Ende für das Streit’s

Einer weiteren Kinolegende in Hamburg droht das Aus: dem Filmtheater in Streit’s Haus. Nach Informationen des „Hamburger Abendblattes“ wird das Kino im März 2013 ausziehen müssen. Die Verhandlungen über eine Verlängerung des Mietvertrages mit dem Vermieter seien gescheitert. Das Haus am Jungfernstieg direkt an der Alster gehört seit 2002 zur CineStar- Gruppe (Greater Union) und war in den vergangenen Jahren auf die Vorführung originalsprachiger Filme spezialisiert. ...

 

Quelle : Filmecho

 

:angry:

 

Gruß

HAPAHE

Link to comment
Share on other sites

Filmtheater in Streit's Haus, so der eigentliche Name, war ein elegantes Hamburger Kino. 1956 eröffnete man mit "Doktor Ahoi/Doctor at Sea", später war hier die Deutschlandpremiere von "(Das Mädchen) Irma La Douce". Das Kino lag mitten im Zentrum von Hamburg am Jungfernstieg, schräg gegenüber vom Alsterpavillion. Der Saal hatte für die 50er Jahre eine mittlere Größe. Zuletzt waren es 460 Plätze mit neuerer bequemerer Bestuhlung. Interessant war die Aufteilung des Kinosaals in Parkett und separates erhöhtes Hochparkett - ohne Balkon. Die Leinwand war mit Maßen von rund 5x9m der Größe des Kinos angemessen, also eher quadratisch als Schlauchform. Im typischen 50er Stil geschwungenen Foyer befand sich eine Cocktailbar, die vor einigen Jahren abends länger aufhatte und gut zu laufen schien. In den 70er Jahren lief hier meines Wissens gehobene Unterhaltung, in den letzten Jahren Arthouse. Ich war nur zweimal im Streit's, beidesmal mittags, aber es wirkte gut besucht, vor allem von älteren Damen, die gerade vom Einkaufen oder Konditern kamen. Ein ganz tolles Kino und vielleicht sogar eine Goldgrube. Und ein Fall für den Denkmalschutz! Allein die Außenfront mit Markise war schon ein Blickfänger. Wie kann man so etwas zumachen?

Link to comment
Share on other sites

Bei Kinos reichen Beschreibungen selten aus, man müßte hier Fotos einstellen, die ich aber im Fall vom "Streit's" leider nicht besitze. Hier sind einige kurze Artikel über die Geschichte von Streit's Haus, ursprünglich ein Hamburger Hotel und auch eine Animation von mehreren Fotos des Kinos und Shirley MacLaine auf der Eingangstreppe:

http://www.streits.de/

Übrigens hat die Fassade schon mal einen Denkmalschutz; bei Kinos ist es aber mit der Fassade allein nicht getan.

Link to comment
Share on other sites

Das Streits kenne ich noch aus meinen Kindheitstagen. Das Kino hatte immer etwas Nobles, Edles an sich. WIr Kinder hatten uns kaum ins Foyer getraut. Schade drum.

 

 

 

Aber mal was anderes:

 

Es gibt nicht nur das Kinosterben oder Kinogeburten.

 

Es gibt auch Kino Totgeburten.

 

Da eröffnet tatsächlich jemand das Metropol Remscheid morgen mit dem Super-Neustarts Sammys Abenteuer und Yogibär.

 

Natürlich im modernen 2D.

 

Das ist doch wohl ein Witz oder?

http://www.rp-online...aid_981513.html

Link to comment
Share on other sites

Aber irgendwie hat dieses Kinosterben auch etwas gutes: Ich muss nicht mehr zu IKEA gehen um mir endlich einen kleinen, schmalen Beistelltisch für neben mein Bett zu suchen.

 

Ein DA20 passt da perfekt hin ;)

 

DA20Nachttisch.jpg

Dann hat die Kiste doch noch einen Nutzen.

 

BTW: Dein Foto könnte auch von Stefan sein.

http://gallery.filmvorfuehrer.de/view_photo.php?set_albumName=70mm-film&id=aab

Link to comment
Share on other sites

Tja das liebe Kinosterben wenn man das ganze so am Rande betrachtet ist schon komisch... :blush: in den 80 und 90 zigern gings den 1/2 Saal Kinos an den Kragen durch die Center Kinos(3-4Säle).

Wenn man mal schaut wo noch 1-2 Saal Kinos zu finden sind, die kann man echt schon an der Hand abzählen. In unserer Gegend sind nicht mehr viele zu finden, ich finds Schade :huh:

Und heute verdrängen die Multiplexe mit 7-10 Sälen die eben erwähnten Center Kinos... :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Nice, so eine Cat 700 such ich auch noch für mein Open Air Kino + Subwoofer und noch mal 2 Lautsprecher für HR + HL

 

Eine Cat700 habe ich nicht übrig, aber eine Cat699! Falls interesse besteht, melde dich per PN!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.