Jump to content

Neulich auf Vimeo


k.schreier

Recommended Posts

vor 16 Minuten schrieb k.schreier:

Tut es das dann denn auch?

Besteht beim Fünf-Sekunden-Prinzip nicht die Gefahr, daß es ein zu strenges Korsett ist?

Für manche Einstellungen sind 5 Sekunden vielleicht zu kurz, für andere wieder zu lang.

 

Tja, das liegt im Auge des Betrachters (und Filmers). Für schnellebigen Orten habe ich einen Zweisekundenfilm im Kopf. Das wird dann aber harte Kost für den Betrachter, oder ich könnte.... Da kommt mir doch prompt eine Idee. Danke für die Inspiration. Vielleicht demnächst in diesem Theater...

Edited by MFB42 aka M. Bartels (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • Replies 367
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

meine Vimeo-Impressionen der gestrigen Fotografica-Börse in Hilversum, Niederlanden 
[weder als Film, noch als klassisches Video aufgenommen, sondern als Hochgeschwindigkeits-Raw-Digitalfotos, mit Stummfilm/8mm-typischen 16 Bildern/Sekunde]: 
 

 

(Am besten im Vollbild betrachten und bei 2K-Auflösung [Einstellen per Zahnrad-Knopf])

Edited by fcr (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ist zwar nicht Vimeo, sondern Durohr, aber ich habe da mal eine Frage. Der Film sieht der Farbe nach, der Auflösung und dem Lichteinfall nach nach chemischen Film aus. 

True oder fake? Wurden hier Filter auf Videomaterial angewendet oder könnte das tatsächlich auf Film gedreht sein? 

Was denkt Ihr?

 

Link to comment
Share on other sites

Für mich, ist es Video. Ich sehe da keinerlei Merkmale, die auf chemischen Film hindeuten. Das mit dem Lichteinfall, kann auch ein Zufall oder Fake sein. Ansonsten bemerke ich da nichts. Keine kleinen Kratzer, keine Laufstreifen (egal ob dünn, dick, schwarz oder weiß). Das Bild ist einfach zu "clean", dafür dass es Film sein soll. Selbst wenn sie mit Negativmaterial gedreht hätten, müsste man was erkennen können. ich sehe aber echt nichts, was auf Celluloid hinweist. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Schokoprinz:

True oder fake? Wurden hier Filter auf Videomaterial angewendet oder könnte das tatsächlich auf Film gedreht sein? 

Also diese Motorradfans sind ja wohl nicht nerdiger als die meisten hier im Forum und noch gut drauf. Leute, die sich für was begeistern. Aber das ist ein ganz normales Video, was ich so vom Reinzappen sehe, keine Filmanmutung?

Viel schwieriger finde ich das hier, was auf 16mm gedreht sein soll. Ich frage mich wie der das gefilmt haben will zumeist im Fahren auf dem Skateboard mit einer 3,2kg Bolex H16? Ich habe schon auf inlinern (das Bladenight-Video, wird leider auch gleich eingebettet) gefilmt mit einer Profi-Sony HDV aber es scheint mir eher nicht möglich mit einer schweren Bolex ohne Suchereinsicht so zu Filmen und es ist weitwinkliger als ein 10mm. Dennoch aufregend gefilmt und geschnitten.

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb triPod:

Viel schwieriger finde ich das hier, was auf 16mm gedreht sein soll. Ich frage mich wie der das gefilmt haben will zumeist im Fahren auf dem Skateboard mit einer 3,2kg Bolex H16? Ich habe schon auf inlinern (das Bladenight-Video, wird leider auch gleich eingebettet) gefilmt mit einer Profi-Sony HDV aber es scheint mir eher nicht möglich mit einer schweren Bolex ohne Suchereinsicht so zu Filmen und es ist weitwinkliger als ein 10mm. Dennoch aufregend gefilmt und geschnitten.

 

 

 

 

Ich hab' hier im Zitat nur die beiden letzten Videos stehen lassen, da das oberste auf Video gedreht ist (und auch von sich nichts anderes behauptet).

 

Man sieht hier schon sehr deutlich, dass hier tatsächlich auf chemischem Film gedreht wurde - nicht nur an den gelegentlichen weißen Filmkorn-Dropouts, wenn  man das Bild anhält, sondern auch am filmtypisch weichen "Roll-Off" ausbrennender Spitzlichter sowie des Fehlens von Rolling Shutter-Wobbel-Verzerrungen bei den z.T. sehr schnellen Kameraschwenks, vorbeiziehenden Laternenmasten etc. 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Friedemann Wachsmuth:

Mit einem Century Optics 3,5mm und 36er Gang (oder schneller) sollte das Gehen. 🙂

Leider kann ich nicht Skaten. 

Ich schlage vor das üben wir nächstes Jahr auf dem Nachhauseweg von den Ledermännern zur Pension!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Ernst Wiegand:

Was oder wer sind denn "Ledermänner" ?

1. Bedienstete Manfreds, die ihm maßgeschneiderte Taschen für garantiert ungenutzte, aber halbjährlich gewartete Kameras schustern 

 

2. Ein Zwillingspaar grundsympathischer, uriger Wirte einer Weinstube in Deidesheim, einst mit Lederschürze gesehen

 

 

Edited by Friedemann Wachsmuth (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Friedemann Wachsmuth:

2. Ein Zwillingspaar grundsympathischer, uriger Wirte einer Weinstube in Deidesheim, einst mit Lederschürze gesehen

 

Immerhin sind die Speisekarten noch in Leder eingebunden. Hat vielleicht auch der selbe Ledermann gemacht, der Manfreds Kameras eingeledert hat.

Edited by Regular8 (see edit history)
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Friedemann Wachsmuth:

 Weinstube in Deidesheim

 

 

Es handelt sich um die Wirtschaft

"Zum Alten Spital"

Das mal zur Klarstellung.

Es soll nämlich schon mal Leute gegeben haben, die in Ermangelung des echten Kneipen-Namens nicht zu den Ledermännern hingefunden haben...

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Friedemann Wachsmuth:

2. Ein Zwillingspaar grundsympathischer, uriger Wirte einer Weinstube in Deidesheim, einst mit Lederschürze gesehen

 

 

Gut, daß die Raterei zur filmtechnischen Umsetzung ein Ende hat, Friedemann.

 

Ich fragte mich schon, ob Ihr bei Kunstlicht Motorad Rocker in schwarzem Leder auf Zelluloid bannen wollt, oder Lederkerle im Darkroom.

 

Weil, das wär dann doch ein Hauch zu dunkel gewesen...:6_smile:

 

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Lichtspieler:

Lederkerle im Darkroom.

 

Das wäre sicher ein Verkaufsknaller von Piccolo gewesen. Am besten in der PopUp Fassung. 70m Schwarzfilm mit Erzähler auf der Magnettonspur.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb k.schreier:

Es soll nämlich schon mal Leute gegeben haben, die in Ermangelung des echten Kneipen-Namens nicht zu den Ledermännern hingefunden haben...

 

Die Anzahl derer, die nicht mehr herausgefunden haben, ist allerdings um einiges höher. 

Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb Schokoprinz:

 

Die Anzahl derer, die nicht mehr herausgefunden haben, ist allerdings um einiges höher. 

Das stimmt...oder sich auf dem Weg zur Toilette im dunklen Innenhof verlaufen haben - gottseidank war die Türe nicht versperrt!

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb k.schreier:

Das stimmt...oder sich auf dem Weg zur Toilette im dunklen Innenhof verlaufen haben - gottseidank war die Türe nicht versperrt!

Ich hätte mich am Samstag auch fast in so einen merkwürdigen, kleinen Innenhof verlaufen (ohne die laute Warnung eines der Wirte, hätte man vermutlich erst im Winter meine Überreste gefunden).

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.