Jump to content

Corona und Kino


Jean
 Share

Recommended Posts

Interessant, was Fachleute aus der Praxis (Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene) zu der Schnelltesterei sagen. Auszug (Hervorhebungen von mir):
 

Zitat

 

"Zu den Selbsttesten hat das RKI eine bewertende, konzise Stellungnahme veröffentlicht (Epidem Bull 8/2021). Aus Sicht der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) ist zu ergänzen, dass Selbstteste als Steuerungsinstrument der Pandemie nicht geeignet sind.

Sie sind nur geeignet für verantwortungsbewusste Bürger, die z.B. vor dem Besuch einer älteren, nicht geimpften Person sicher gehen wollen, dass sie nicht infektiös sind – und die den Selbsttest auch z.B. in der Gewissheit durchführen, dass sie im Pflegeheim ggfs. noch einen zusätzlichen Test durchführen lassen müssen.

Selbstteste sind, da nicht adäquat kontrollierbar, nicht geeignet zum „Frei-Testen“ für z.B. Geschäfte oder Gastronomie. "

 

 

Das RKI (Robert Koch Institut) sagt in seinem aktuellen Bulletin dazu:

 

Zitat

"Ein häufig nicht richtig verstandener Aspekt betrifft die Aussagekraft eines negativen Ergebnisses, nicht zuletzt mit der Erwartung, dass eine Person sich für bestimmte Situationen, die mit engeren Kontakten einhergehen, „freitesten“ könnte: Ein negatives Testergebnis schließt eine SARS­CoV­2­Infektion nicht aus! Auch bei korrekter Testdurchführung ist es lediglich weniger wahrscheinlich zum Zeitpunkt der Testung kontagiös, d. h. für andere ansteckend zu sein."

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb magentacine:

Interessant, was Fachleute aus der Praxis (Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene) zu der Schnelltesterei sagen. Auszug (Hervorhebungen von mir):
 

 

Das RKI (Robert Koch Institut) sagt in seinem aktuellen Bulletin dazu:

 

 

 

Daher wird denke ich auch die Maskenpflicht z. B. in den Kinos nicht aufgehoben werden. 

Link to comment
Share on other sites

Laut gestrigen Berichten, rechnet das RKI mit einer landesweiten Inzidenz zwischen 200-300 zu, um und nach um Ostern.

In unserem Landkreis steigen die Zahlen auch wieder stetig. Wir sind schon wieder deutlich über 50, was ja dann die Testpflicht für einen evtl. Kinobesuch beeinhalten würde. Man kann denke ich, heute schon sagen, dass, die Terminsetzung 08.04. der AG-Kino hinfällig ist.

Weitere aktuelle Planung, zu einer möglichen zeitnahen Eröffnung, kann man sich schenken. Es wird immer deutlicher, dass wohl erst der Sommer ein realistischer Termin ist.

  • Confused 1
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb ChrisL:

Für kommende schnelltests müssen unsere Kunden vorher einfach ein Häufchen machen:

 

image.thumb.png.dfb3855b00193a417638bf1808f4a343.png

Konnte weder den Artikel, noch BeeMed oder Dr. Uringer über Google finden. Dachte einen Moment tatsächlich, dass das real ist 😅

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb UlliTD:

Ach ja, wie oft haben wir in der letzten Zeit gleichlautende Artikel gelesen...?! 

Dieses Jahr wird es, ebenso wie 2020 meiner Meinung nach, keine Kinoperspektive geben. Ich habe mich von diesem Thema fürs Erste verabschiedet. Man muss schon sehr naiv oder verzweifelt sein, um daran noch zu glauben...

 

Aber hey, vielleicht werden Schnelltests und Impfungen ja doch bis zum Herbst konsequent und gut organisiert durchgeführt?! Will die CDU wiedergewählt werden, dann müssten sie nach den Wahldebakeln ja aufgewacht sein und gegensteuern...

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Das kann man so nicht sagen, in den Medien werden die Kinos schon sehr viel erwähnt. Schau mal hier in die Links rein:

 

 

 

Auch im Fernsehen waren reichlich Berichte. Schwankt natürlich, und nach einem Jahr kann man auch nicht jede Kuh endlos weiter melken, da gibts natürlich dann Verlagerungen im Interesse - Wahlen, Tes-/Impfstoffproblematik, etc.

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Wie zu erwarten oder zu befürchten:

 

Keine weiteren Schulöffnungen, keine Lockerungen im Jugendsport, Gastronomie oder Kultur. Der Berliner Senat verzichtet vorerst auf weitere Lockerungen in der Corona-Pandemie.

 

https://www.t-online.de/region/berlin/news/id_89666384/corona-lockdown-berliner-senat-verschiebt-die-geplanten-lockerungen.html

 

 

Link to comment
Share on other sites

Zitat

Diese Verordnung tritt am 8. März 2021 in Kraft und mit Ablauf des 28. März 2021 außer Kraft. Ist die 7-Tages-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen 14 Tage nach dem Inkrafttreten dieser Verordnung stabil oder mit sinkender Tendenz unter dem Wert von 100, wird die Verordnung bereits dann geändert werden durch Öffnungen der Außengastronomie, von Theatern, Kon- zert- und Opernhäusern und Kinos sowie des kontaktfreien Sports im Innenbereich und des Kontaktsports im Außenbereich.

 

So steht es in der Verordnung NRW. Da die Werte nicht sinken, wird wohl auch hier die Stufe 4 verschoben.

 

Und die Verordnung Bayern sagt:

Zitat

Wird in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt mindestens 14 Tage in Folge die 7-Tage-Inzidenz von 100 nicht überschritten und erscheint die Entwicklung des Infektionsgeschehens stabil oder rückläufig, so kann die zuständige Kreisverwaltungsbehörde im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege frühestens mit Wirkung ab dem 22. März 2021...

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Das der Neustart der Kinos unter den jetzigen Gegebenheiten unwirtschaftlich und für den Kunden auch unattraktiv ist, beweist das Experiment Tübingen.

Ein noch viel größeres Problem sehe ich darin, wie denn die Filmverleiher zum Kino stehen am Beispiel von Disney, dem eigentlich größten Filmverleih weltweit.

Disney hat uns Kinos als Geschäftspartner das letzte Mal mit einer Startliste im Januar 2021 kontaktiert. Bei der unten stehenden Liste sehe ich die Kinobranche einer wirklichen Gefahr gegenüber stehen.

Die Filme erscheinen teilweise gleichzeitig im Stream bei Disney + oder nur noch bei Disney + oder gleichzeitig bei Disney + $$ (bedeutet ca. extra 21.- €). Vor allem im Vergleich zum letzten Jahr 2020 indem ausgerechnet die Kinderfilme am erfolgreichsten waren nach der Wiedereröffnung, werden ausgerechnet diese teilweise nur noch auf Disney + erscheinen.

Die Spitzenfilme von Disney/Pixar, diese eigentlich durch die Bank immer über 1 Mill. Kinobesucher in Deutschland hatten, fehlen uns dann. War nicht in 2019 die Top 5 von Disney belegt ?.

Desweiteren waren diese auch immer prädestiniert für 3D, welches eigentlich nur noch im Kino stattfindet. Auf der letzten Releaseliste wurde 3D nicht einmal mehr erwähnt. 

Noch schlimmer ist die Tatsache, das diese Filme am Tag des Erscheinens auch sofort im Internet zugänglich sind.

Disney ist auch der Filmverleih der uns Kinobetreiber die letzten Jahren mit 53 % Filmabgabe am meisten zur Kasse gebeten hat. Außerdem wurden wir dazu gezwungen ihre Filme auch bei Start in der 4. oder 5. Woche noch im täglichen Vollprogramm zu zeigen und auch die Kinderfilme mussten wir bei Bundesstart drei Wochen lang im Abendprogramm vorzuführen.

Unter den jetzigen, neuen Gegebenheiten ist das für die Kinobetreiber untragbar bei gleichzeitgem Streamingangebot.

Es war in den letzten Jahren schon unmöglich die Filmverleiher und die Vertreter der Kinobetreiber an einen Tisch zu bekommen. Jetzt wäre es aber Zeit für ein Umdenken um einen gemeinsamen Exit aus der weltweiten Coronakrise im Kinobereich bis in den Herbst zu schaffen.

09.2020 Mulan Disney + $$

12.2020 Soul Disney +

04.2021 Raya Disney + $$

 

Neue US-Starttermine von Disney:
28.05.21 Cruella (zeitgleich D+$$)
18.06.21 Luca (nur D+)
09.07.21 Black Widow (zeitgleich D+$$)
13.08.21 Free Guy
03.09.21 Shang Chi & the Legend of the Ten Rings
22.12.21 The King's Man
14.01.22 Deep Water
11.02.22 Tod auf dem Nil

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb kastlmeier:

...

Es war in den letzten Jahren schon unmöglich die Filmverleiher und die Vertreter der Kinobetreiber an einen Tisch zu bekommen. Jetzt wäre es aber Zeit für ein Umdenken um einen gemeinsamen Exit aus der weltweiten Coronakrise im Kinobereich bis in den Herbst zu schaffen.

...

 

Genau so sieht es aus. Das größte aller Probleme ist neben der Schließung die Zeit nach Corona. Zu den Auswertungsmodellen wie zuvor werden wir kaum wieder kommen.

 

Bislang gibt es nur die Möglichkeit sich in Gemeinschaften zusammen zu schließen und dann Rahmenverträge mit Verleihern zu schließen, wie es die Ketten aus UK und USA tun.

Da wir viele Einzelkämpfer sind und längst nicht jeder in diesen formellen Dingen ein ausgebildeter Betriebswirt ist, sehe ich eine große Gefahr darin, dass wir im Anschluss mit noch teureren und unsinnigeren Auswertungsmodellen überrannt werden. 
Solange die Ketten aus Deutschland hier keine vorbildliche Lösung abschließen können, habe ich wenig Hoffnung dass es der einzelne Betreiber hinbekommt.

Der HDF ist leider aus Interessenskonflikt von dieser Art Verhandlung ausgeschlossen.

 

Nach der Pandemie werden wir alle die Preise anheben müssen. Zwei Euro mehr für das Ticket kann nur funktionieren, wenn es gut kommunziert wird und vor allem, wenn von diesem Aufschlag nicht wieder 53% Leihmiete abgeführt werden müssen.

 

Wenn Filme früher als im bestehenden Auswertungsfenster auf Streamingportale ausgewertet werden, benötigen wir einen enscheidenen Nachlass bei den Leihmieten. Schließlich ist auch der Erfolg eines Filmes online, erst durch einen bundesweiten Marketingeffekt seitens der Einsätze in Kinos gegeben. 

 

Es benötigt endlich Zugang zu sämtlicher relevanter Ware, ohne Kopienbegrenzung. Zwei-Saal-Häuser benötigen 20 Filme die Woche, 10-Saal-Häuser mindestens 100. Der Output muss ebenso im Kino steigen, wie überall auf der Welt. 

 

Umgekehrte Prolongationen, Filme die schlechter performen als gedacht, sind früher absetzbar, weil sie wertvolle Slots blockieren. Hier könnte eine bundesweite Bewertungsstelle für Besuchereinschätzungen eingerichtet werden, an die sich alle Player halten. 

 

usw.

 

Flexibilität für den Kinobetreiber*in vor Ort wird den Markt pushen und ALLEN mehr Umsatz verschaffen.

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Und da die Diskussion dann mit komischen Aussagen komplett von den Forenregeln abgewichen ist, wurde alles dazu gelöscht 😉 

Ein Frage beantworte ich aber, weil es mich an einen Artikel erinnert hat den ich vor Ewigkeiten gelesen habe (Guided Apophenia):

 

Ganz einfach, Schwimme den Fluss aufwärts gegen den Strom dann kommst zur Quelle. Ist mühsam aber funktioniert! Habe ich auch gemacht!



"Man solle sich doch mal selbst informieren. Warum sagen die das? Und warum kommen die zu völlig anderen Erkenntnissen dabei? Das sind zwei der Dinge, die dieser Artikel erklärt" (zwar in dem Fall Qanon, aber kann man zu vielen (auch historischen) Themen analog verwenden):


https://medium.com/curiouserinstitute/a-game-designers-analysis-of-qanon-580972548be5
 

  • Thanks 2
  • Confused 1
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

QAnon oder kurz „Q“ nennt sich eine mutmaßlich US-amerikanische Person oder Gruppe, die seit 2017 Verschwörungstheorien mit rechtsextremem Hintergrund im Internet verbreitet. Das Pseudonym bezeichnet seitdem auch diese Verschwörungsthesen. Zentral ist die beleglose Behauptung, eine einflussreiche, weltweit agierende, satanistische Elite entführe Kinder, halte sie gefangen, foltere und ermorde sie, um aus ihrem Blut eine Verjüngungsdroge zu gewinnen.

 

Halelujah, wo bin ich denn da reingeraten ?

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Liebe Kollegen,

die Kinoschließungen dauern an und ich frage mich,wie die Zukunft von uns Kinos aussehen kann?

Ich hatte dazu gestern ein Gespräch mit meinem Geschäftspartner.

Ist es realistisch, dass, nach einer Öffnung, die Menschen wieder in die Kinos strömen, wie wir es früher gewohnt waren?

Oder gibt es einen strukturellen Wandel in der Gesellschaft?Werden die Menschen durch die Corona Krise bequemer bzw. wie haben sich die Gewohnheiten geändert? Wird die Kinolandschaft in seiner Vielfalt bestehen bleiben oder erwartet uns über kurz oder lang wirklich ein großes Kinosterben?

Wird der Kinobesuch zum Nischenprodukt?

Bisher scheinen sich die Auswirkungen des Lockdowns, was Schließungen betrifft, zum Glück noch sehr in Grenzen zu halten...nur für wie lange?Ewig kann dass ja nicht gut gehen.

Was mich umtreibt sind auch die Verleihbedingungen / Mindestvertragsspielzeiten. Wird es dort von Seiten der Verleiher eine Flexibilisierung geben oder wird an der jetzigen "Struktur" mit Mindestvertragsspielzeiten von Anno ..19...festgehalten, die aus meiner Sicht, in der jetzigen Lage und seit längerem nicht mehr Zeitgemäß sind.

Was denkt ihr dazu?

Edited by Kinobetreiber (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Kinobetreiber:

Liebe Kollegen,

die Kinoschließungen dauern an und ich frage mich,wie die Zukunft von uns Kinos aussehen kann?

Ich hatte dazu gestern ein Gespräch mit meinem Geschäftspartner.

Ist es realistisch, dass, nach einer Öffnung, die Menschen wieder in die Kinos strömen, wie wir es früher gewohnt waren?

Oder gibt es einen strukturellen Wandel in der Gesellschaft?Werden die Menschen durch die Corona Krise bequemer bzw. wie haben sich die Gewohnheiten geändert? Wird die Kinolandschaft in seiner Vielfalt bestehen bleiben oder erwartet uns über kurz oder lang wirklich ein großes Kinosterben?

Wird der Kinobesuch zum Nischenprodukt?

Bisher scheinen sich die Auswirkungen des Lockdowns, was Schließungen betrifft, zum Glück noch sehr in Grenzen zu halten...nur für wie lange?Ewig kann dass ja nicht gut gehen.

Was mich umtreibt sind auch die Verleihbedingungen / Mindestvertragsspielzeiten. Wird es dort von Seiten der Verleiher eine Flexibilisierung geben oder wird an der jetzigen "Struktur" mit Mindestvertragsspielzeiten von Anno ..19...festgehalten, die aus meiner Sicht, in der jetzigen Lage und seit längerem nicht mehr Zeitgemäß sind.

Was denkt ihr dazu?

 

Kino ist schon lange kein Massenmedium mehr, sondern Nische - und zwar eine Ansammlung sehr unterschiedlicher Nischen. Die Fragen, die Du stellst, muss man vermutlich für jede Nische separat beantworten.

Und da gibt es Nischen, die m.E. vermutlich auch unter geänderten Rahmenbedingungen sehr gut weiter bestehen können. Ihnen ist gemein, dass sie es schaffen, den Kinobesuch als Event zu gestalten.

 

Und das funktioniert vermutlich weiter sehr gut bei denen, die technisch immer ganz vorne dran sind, die größten Leinwände haben und die neueste Technik.

Und vermutlich ebenso gut bei denen, die ein kuratiertes Programm bieten und in ihren Häusern eine besondere Atmosphäre gestalten.

 

Dazwischen gibt es vermutlich Geschäftsmodelle, die auslaufen werden. Ob es weiter als Abschreibungsobjekt geplante Plexe mit minmalen Ansprüchen an die Qualität gibt - keine Ahnung. Und auch viele Mom-and-Pop-Kinos werden es schwer haben, wenn sie es nicht schaffen, ihr Programm zu etwas Besonderem zu machen.

 

Aus den Kunden-Rückmeldungen schließe ich vorerst, dass die Leute durchaus weiter Lust auf Kino haben - vielleicht hat ihnen die Krise das auch besonders verdeutlicht. Ich würde unsere Branche noch nicht totsagen ...

Link to comment
Share on other sites

Da mein Hausarzt mir gestern einen Impftermin gegeben hat, hätte ich wieder sehr große Lust auf Kino - wenn zum 2. mal geimpft. Nur mit Test im Eingangsbereich wäre mir das zu unsicher gewesen. Ach ja, die Filmauswahl muss auch gegeben sein, das was ich im Pantoffelkino fast kostenlos sehen kann, muss ich nicht im Kino haben.

Im meinen Dunstkreis (ü50) wird das von vielen ähnlich gesehen.

Link to comment
Share on other sites

Mit den Regelungen zur bundesweiten "Notbremse" kann sich die Branche wohl von sämtlichen Öffnungshoffnungen verabschieden. Wir kommen bis zu den Impfungen wohl nicht mehr in den Bereich. 

Link to comment
Share on other sites

https://www.ksta.de/kultur/corona-in-hollywood--top-gun--fortsetzung-mit-tom-cruise-erneut-vertagt-38274788

 

Los Angeles -

Schon 2020 sollte der Actionfilm „Top Gun: Maverick“ mit Hollywood-Star Tom Cruise ein Highlight des Kinosommers werden. Doch wegen der Corona-Pandemie kam es zu Aufschüben – von Juli 2020 auf Dezember, dann auf Juli 2021. Nun müssen sich die Fans noch länger gedulden. Die Neuauflage des Blockbusters „Top Gun“ aus dem Jahr 1986 soll nun erst Mitte November in den USA anlaufen, wie das Studio Paramount am Freitag bekanntgab.

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Rince:

Mit den Regelungen zur bundesweiten "Notbremse" kann sich die Branche wohl von sämtlichen Öffnungshoffnungen verabschieden. Wir kommen bis zu den Impfungen wohl nicht mehr in den Bereich. 

 

Vermutlich werden dann sogar die Autokinos schließen müssen. Ließe sich mit nächtlichen Ausgangssperren kaum vereinbaren.

 

Immerhin scheint die Impfmaschine ja nun endlich ordentlich anzulaufen, da scheinen kurz- mittelfristig bis zu 1 Million Impfungen pro Tag drin zu sein.

 

Hoffentlich gibts nicht wieder Lieferprobleme.

Edited by carstenk (see edit history)
  • Like 2
  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.